Verdi-Streik: 4000 protestierten in Kassel

Streiktag Verd.i Sternmarsch aus drei Richtungen zum OpernplatzFoto: Schachtschneider
1 von 41
Streiktag Verd.i Sternmarsch aus drei Richtungen zum OpernplatzFoto: Schachtschneider
2 von 41
Streiktag Verd.i Sternmarsch aus drei Richtungen zum OpernplatzFoto: Schachtschneider
3 von 41
Streiktag Verd.i Sternmarsch aus drei Richtungen zum OpernplatzFoto: Schachtschneider
4 von 41
Streiktag Verd.i Sternmarsch aus drei Richtungen zum OpernplatzFoto: Schachtschneider
5 von 41
Streiktag Verd.i Sternmarsch aus drei Richtungen zum OpernplatzFoto: Schachtschneider
6 von 41
Streiktag Verd.i Sternmarsch aus drei Richtungen zum OpernplatzFoto: Schachtschneider
7 von 41
Streiktag Verd.i Sternmarsch aus drei Richtungen zum OpernplatzFoto: Schachtschneider
8 von 41
Streiktag Verd.i Sternmarsch aus drei Richtungen zum OpernplatzFoto: Schachtschneider
9 von 41

Kassel. Aus allen Himmelsrichtungen waren sie gestern morgen zusammengeströmt, um in der Kasseler Innenstadt lautstark zu protestieren. Nach Schätzungen der Polizei waren 4000 Arbeitnehmer dem Aufruf der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi gefolgt und in Form eines Sternmarsches zur Protestkundgebung auf den Opernplatz gezogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Broilers und Sewer Rats an den Kasseler Messehallen
Am Sonntagabend traten an den Messehallen Kassel die Broilers auf. Vorband waren die Sewer Rats.
Broilers und Sewer Rats an den Kasseler Messehallen
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater
Für Kinder war beim Familienfest am Sonntag einiges geboten: Sie durften Kostüme vergangener Produktionen anprobieren, …
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.