Baustelle im Kasseler Industriegebiet: Umleitungen durch Arbeiten an Marie-Curie-Straße

+
Sperrungen und verengte Fahrspuren sind durch die Erneuerung der Marie-Curie-Straße notwendig. Unser Foto zeigt den Kreuzungsbereich in Höhe der Heinrich-Hertz- und der Gobietstraße (im Hintergrund).

Die Sperrung der A 49-Anschlussstelle, Bauarbeiten an der Marie-Curie-Straße und der Gobietstraße: Im Industriepark Waldau sorgen mehrere Baustellen für Behinderungen.

Die Situation wird sich ab Montag, 8. Juli, wohl weiter verschärfen. Dann nämlich beginnt der zweite Bauabschnitt, der von der Kreuzung Marie-Curie-/Gobiet-/Heinrich-Hertz-Straße bis zur Kreuzung Marie-Curie-/Falderbaum-/Heinrich-Hertz-Straße reicht.

Die Arbeiten in diesem Bereich sollen nach Angaben von Hessen Mobil bis 8. September andauern. Die Umleitung erfolgt über die Heinrich-Hertz-Straße. Der Rad- und Fußgängerverkehr wird über die Antonius-Raab- und die Otto-Hahn-Straße bis zur Falderbaumstraße geleitet.

Die Marie-Curie-Straße ist eine Landesstraße und führt von Fuldabrück-Bergshausen durch das Kasseler Industriegebiet bis nach Lohfelden. Die gute Nachricht: Das seit Ende Juni gesperrte Teilstück von der A 49-Anschlussstelle bis zur Kreuzung Marie-Curie-/Gobiet-/Heinrich-Hertz-Straße soll ab diesem Wochenende wieder frei sein.

Mehrere Baustellen gleichzeitig

Fahrbahnerneuerung: Arbeiten an Marie-Curie-Straße sorgen für Behinderungen

Vor den Straßenarbeiten werden die jeweiligen Streckenabschnitte auf Kampfmittel untersucht. Im Vorfeld waren mögliche Verdachtsstellen ermittelt worden. Nötig ist die Sanierung, weil die Landesstraße laut Hessen Mobil in sehr schlechtem Zustand ist. Die Fahrbahnoberfläche weise Längs- und Querrisse, Flickstellen, Spurrinnen und Unebenheiten auf.

Die Fahrbahn wird daher in vier Bauabschnitten mit einer neuen Asphaltdecke versehen. Zudem wird das Unterführungsbauwerk saniert. Die Asphaltdecke in den Einmündungsbereichen Heinrich-Hertz- und Falderbaumstraße wird als gemeinsames Projekt des Landes und der Stadt Kassel erneuert.

Nahverkehr ist auch betroffen

Folgen hat das auch für den öffentlichen Nahverkehr: So werden die KVG-Buslinien 10 und 17 bis September umgeleitet. Ab der Haltestelle „Briefpostzentrum“ fährt die Linie 10 die Umleitung über „Elektro-Bergmann“ und „Otto-Hahn-Straße“. Der Halt „Gobietstraße“ entfällt.

Die Linie 17 fährt ab „Kasseler Straße“ über „Nürnberger Straße“ an der B 83 Richtung „Industriegebiet“. Die am Oderweg endenden Fahrten verlaufen zwischen Kasseler Straße und Ostring auf der B 83. Der Halt „Marie-Curie-Straße“ entfällt.

Ab 9. September und bis 1. November werden laut KVG alle Fahrten der Buslinie 17 über die B 83 zur Haltestelle „Ostring“ geführt. Den Abschnitt „Berufsbildungszentrum“ bis „Elektro Bergmann“ sollen Anruf-Sammel-Taxis (AST) sowie Busse der Linie 10 bedienen.  aha/mia

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.