Flachbau soll weichen

Volksbank Kassel-Göttingen will Areal in Kurfürstenstraße neu bebauen

+
Nicht gerade einladend: Die zweigeschossige Bebauung an der Kurfürstenstraße soll zugunsten eines Neubauprojektes der Volksbank Kassel-Göttingen weichen.

Kassel. Die Ladenzeile in dem zweigeschossigen Flachbau an der Kurfürstenstraße gehört nicht gerade zu den Schmuckstücken der Kasseler Innenstadt.  

Dabei ist sie einer der ersten Eindrücke, den Bahnreisende gewinnen, wenn sie den Hauptbahnhof verlassen. 

Nun soll das Gebäude, das unmittelbar neben der Hauptstelle der Volksbank Kassel-Göttingen am Scheidemannplatz steht, für ein Neubauprojekt weichen. Dazu wurde den Mietern zum Ende dieses Jahres gekündigt.

Der Bank, die auch Eigentümerin der Immobilie ist, liegt an einer Aufwertung des Areals. Was genau die Volksbank Kassel-Göttingen – früher Kasseler Bank – auf dem Grundstück plant, konnte deren Sprecherin Christina Hackenberg noch nicht sagen. „Wir beschäftigen uns schon länger mit einer Weiterentwicklung der gesamten Flächen. Uns ist klar, dass der jetzige Zustand nicht das Nonplusultra ist“, sagt sie auf HNA-Anfrage. Es gebe Gedankenspiele für die Bebauung, diese seien aber noch nicht spruchreif.

In den vergangenen Wochen sind bereits mehrere Mieter ausgezogen – darunter ein Handyreparaturgeschäft und ein Nagelstudio. Ein Friseur und ein Kiosk haben noch geöffnet. „Wir müssen bis Ende Dezember raus“, sagt die Frau im Kiosk. Auch der Friseur weist mit einem Aushang auf die bevorstehende Schließung. Einer der ehemaligen Mieter behauptet im Gespräch mit der HNA, die Bank plane einen Hotelkomplex. Die Banksprecherin stellt aber klar, dass es bislang noch kein beschlossenes Vorhaben gebe.

1958: Der Flachbau (links) war kurz nach dem Krieg errichtet worden, noch vor dem Bankgebäude. 

Der Stadt Kassel ist bereits seit Jahren an einer Aufwertung des Quartiers zwischen Kurfürstenstraße und Werner-Hilpert-Straße gelegen. So war etwa die Kurfürstenstraße in den vergangenen Jahren saniert und umgebaut worden.

Zum bevorstehenden Bauvorhaben der Volksbank Kassel-Göttingen sagt Stadtbaurat Christof Nolda: „Wir sind froh über einen so engagierten Investor und begrüßen es, dass die weitere städtebauliche Entwicklung dieses Areals mit hoher Qualität fortgesetzt wird.“

Hier befindet sich das Gebäude

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.