Wechsel bei Niestetaler Solartechnik-Hersteller

Vorstand Roland Grebe verlässt SMA

+
Roland Grebe

Niestetal/Kassel. Wechsel an der Spitze des Niestetaler Solartechnik-Herstellers SMA: Das langjährige Vorstandsmitglied Roland Grebe (56) legt sein Mandat „aus privaten Gründen“ zum Jahresende nieder und scheidet aus dem Unternehmen aus.

Die Personalentscheidung teilte SMA am Donnerstagabend mit. Nähere Gründe wurden nicht genannt.

Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Erik Ehrentraut kommentierte die Personalie mit den Worten: „Die Entscheidung von Roland Grebe bedauern wir außerordentlich“. Er habe mehr als drei Jahrzehnte entscheidend zum Erfolg des Unternehmens beigetragen und dessen Kultur in besonderer Weise geprägt. Sein Ausscheiden sei für „Vorstand und Aufsichtsrat ein großer Verlust“.

Grebe war seit 1984 in verschiedenen Management-Positionen für SMA tätig und wurde 2009 in den Vorstand berufen, wo er zuletzt die Bereiche Service und IT sowie als Arbeitsdirektor auch das Personalressort verantwortete.

Zu seinem Nachfolger hat der Aufsichtsrat Ulrich Hadding berufen, der seit sieben Jahren die Bereiche Finanzen und Recht leitet. Gleichzeitig verlängerte der Aufsichtsrat den Vertrag von Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon (Vertrieb, Service) um weitere fünf Jahre bis 2022. Dem Vorstand gehört ferner Dr. Jürgen Reinert (Technologie) an. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.