Handy und Geld weg

Zeugen nach Raub vor Kasseler Rathaus gesucht

Die Kripo sucht Zeugen, die am Sonntag, 14. Juli, gegen 22.25 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle „Rathaus“ in der Innenstadt einen Straßenraub beobachtet haben.

Ein 29-Jähriger aus Kassel hatte Anzeige bei der Polizei erstattet und angegeben, von drei Männern überfallen und ausgeraubt worden zu sein, so Polizeisprecher Jörg Dämmer.

Der 29-Jährige habe sich im Bereich der Oberen Königsstraße an der Straßenbahnhaltestelle „Rathaus“ aufgehalten, als ein flüchtiger Bekannter auf ihn zugekommen sei. Von der Sprache her, vermutet er, dass es sich bei der Person um einen Pakistaner handelt. Dieser bot ihm etwas zu trinken an. Nachdem er das Angebot zögerlich annahm, sei er plötzlich von hinten geschubst und anschließend geschlagen und getreten worden. Gleichzeitig wurde er von drei Personen durchsucht und ihm wurden sein Handy sowie 650 Euro geklaut, so das Opfer.

Die Täter sind bislang auf der Flucht. Zu den Räubern kann der 29-jährige lediglich zu einer Person eine Beschreibung abgeben. Es handelt sich dabei vermutlich um einen Pakistaner im Alter von 25 bis 27 Jahren. Er ist schlank und etwa 1,60 bis 165 Meter groß. Seine Haare seien schwarz. 

Hinweise: Tel. 05 61/9100.

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.