Zeugen gesucht

Rempeltrick: Zwei Diebe stehlen 75-Jährigem in Kassel Portemonnaie

Das Portemonnaie eines 75-jährigen Mannes aus dem Landkreis Kassel erbeuteten am Donnerstagabend zwei unbekannte Männer mit dem sogenannten Rempeltrick.

Der Senior war gegen 19.30 Uhr auf der Kurt-Schumacher-Straße zwischen Mauerstraße und der Kreuzung Stern zu Fuß unterwegs, als ihn zwei Männer anrempelten und in ein Gespräch verwickelten, teilt Polizeisprecher Torsten Werner mit. Der Rentner bemerkte erst später, dass ihm dabei sein Portemonnaie mit gut 100 Euro und Papieren entwendet worden war.

Der aus Calden stammende Mann erstattete Anzeige bei der Polizeistation Hofgeismar. Dort beschrieb er die beiden Männer mit Mitte 20 Jahren und einer Größe von etwa 1,75 Meter. Er gab an, dass sie ein osteuropäisches Äußeres hatten und mit Trainingshosen sowie dunklen Jacken bekleidet waren. Während ein Täter korpulent gewesen sein soll, sei der andere eher schlank gewesen.

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Die Masche der Täter

Das Opfer wird im Gedränge angerempelt oder „in die Zange“ genommen; beim Einsteigen stolpert der Vordermann, er bückt sich oder bleibt plötzlich stehen. Während das Opfer aufläuft und abgelenkt ist, greift ein Komplize in die Tasche.

Fünf Tipps von der Polizei

Fünf Tipps und Verhaltensregeln der Polizei, wie man sich vor Taschendieben schützen kann:

• Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen: Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher nach der Beute.

• Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.

• Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.

• Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.

• Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah. Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.