Es handelt sich laut Kripo um dieselben Täter

Zwölf Fälle in einer Woche: Einbruchserie in Geschäfte in Kassel

Täter schlugen die Scheibe ein: In das An-und Verkauf-Geschäft von Saim Dogan am Grünen Weg wurde in der Nacht zu Sonntag eingebrochen. Aus der Vitrine hinter der Scheibe nahmen die Täter zehn Handys mit. Foto: Rudolph

Kassel. Eine Einbruchserie in Geschäfte im Bereich der Innenstadt und der Nordstadt beschäftigt derzeit die Kasseler Kripo. Seit vergangenem Mittwoch gab es bereits zwölf Fälle.

Die Ermittler gehen davon aus, dass alle Taten auf das Konto derselben Täter gehen.

Bei der Auswahl ihrer Ziele sind die Einbrecher offenbar wenig wählerisch: Neben mehreren Imbissen und Cafés waren auch ein Frisör und sogar die Redaktion des Obdachlosenmagazins „Tagessatz“ betroffen, wo wohl kaum mit üppigen Geldbeständen zu rechnen ist.

Aktualisiert um 14.20 Uhr

Der Besitzer einer Änderungsschneiderei an der Kurt-Schumacher-Straße meldete sich am Dienstagmorgen bei der Polizei. An der Tür seines Geschäftes waren Hebelspuren, offenbar waren die Täter bei ihrem Einbruch gestört worden.

Auch der Inhaber des Geschäfts "Syrischer Markt" am Martinsplatz meldete sich am Dienstagmorgen. Dort waren die Täter über einen Hintereingang in das Geschäft eingestiegen  und entwendeten Geld. Die genaue Tatzeit ist in beiden Fällen unklar.

Im An- und Verkaufs-Geschäft von Saim Dogan am Grünen Weg schlugen die Einbrecher im Wortsinn in der Nacht zu Sonntag zu: Mit einem großen Stein schlugen sie ein Loch in die Schaufensterscheibe und die dahinter stehende Vitrine. Daraus nahmen sie zehn Smartphones mit.

Dogan glaubt, dass der oder die Täter geübt waren: „Für so ein kreisrundes Loch muss man schon gut zielen.“ Vorerst wurde die kaputte Scheibe nur provisorisch gesichert. Der Glaser habe so viel zu tun, sagt der 40-jährige Geschäftsinhaber. Deshalb fahre er seit dem Einbruch jede Nacht mehrfach aus Bad Wilhelmshöhe zu seinem Laden um Grünen Weg, um nach dem Rechten zu sehen.

In zwei weitere Geschäftsräume wurde ebenfalls am vergangenen Wochenende eingebrochen: Aus den Büroräumen des Straßenmagazins „Tagessatz“am Westring wurde eine Handkasse mit etwas Bargeld gestohlen. Aus einem Asia-Marktan der Kurt-Schumacher-Straße 5 nahmen die Täter einen Laptop, Geld und das Aufnahmegerät einer Überwachungskamera im Gesamtwert von 4000 Euro mit.

Erste Tat scheiterte

Begonnen hatte die Einbruchsserie nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner in der Nacht zu Mittwoch. Während es bei der Gaststätte „Biermichel“ am Entenanger beim Versuch blieb, weil die Tür standhielt, waren die Täter im Imbiss „Titanic Grillhaus & Mehr“ an der Gießbergstraße erfolgreich. Über eine rückwärtige Tür gelangten sie in den Imbiss und erbeuteten Wechselgeld.

In der Nacht zu Donnerstag gab es drei Einbrüche. Im „City-Grillhaus“ am Martinsplatz ließen die Täter 2000 Euro Bargeld und einen Kaffeevollautomaten mitgehen. Weniger ertragreich war es für die Täter in einem Uni-Imbissan der Gottschalkstraße sowie im „Café Desasta“: Dort erbeuteten sie lediglich etwas Wechselgeld.

Dann zogen sie offenbar weiter zum veganen Imbiss „Zum Glücklichen Bergschweinchen“ an der Holländischen Straße 82. Dort müssen die Einbrecher nach 7 Uhr, als die Putzfrau das Lokal verließ, ans Werk gegangen sein. Als um 11 Uhr die Inhaberin kam, bemerkte sie die aufgehebelte Eingangstür.

In der Nacht zu Freitag erbeuteten die Täter im Friseurgeschäft „Kopfsalat“ im Grünen Weg Wechselgeld aus der Kasse und einen Frisierstab im Wert von 200 Euro. Auch hier hatten sie die Eingangstür aufgehebelt.

Hinweise an die Polizei: Tel. 0561/91 00.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.