Mobiles Einsatzkommando nimmt Drogenbande fest

Kassel. Großer Schlag gegen den organisierten Drogenhandel: Der Kasseler Polizei gelang es jetzt, eine aus Deutschen, Albanern, Griechen und einem Österreicher bestehende, international agierende Drogenbande dingfest zu machen. Dabei wurden 600 Kilo Marihuana beschlagnahmt.

Zehn Männer wurden festgenommne, neun sitzen bereits in Kassel-Wehlheiden in Untersuchungshaft. Bei der Aktion wurden 600 Kilo Marihuana, die auf einem Lastwagen transportiert wurden, beschlagnahmt. Das Rauschgift hat einen Marktwert zwischen drei Millionen und sechs Millionen Euro. Die Drogen warn als Wein deklariert worden.

Sieben Männer waren am Mittwochabend in Buhla/Thüringen in dem Lastwagen und in einem Auto festgenommen worden, drei weitere Drogenhändler wurden wenig später in Kassel und im Landkreis Kassel geschnappt. Der Lastwagen war in Zypern zugelassen und von Griechenland nach Norddeutschland unterwegs. Den Festnahmen waren monatelange Ermittlungen der Polizei vorausgegangen. (tho)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.