Möbelhändler XXXL kaufte leer stehenden Max-Bahr-Baumarkt

Foto: Malmus

Kassel. Die XXXL-Unternehmensgruppe hat die Immobilie des früheren Max-Bahr-Baumarktes in Bettenhausen an der Heiligenröder Straße 29 übernommen. Zur international agierenden XXXL-Gruppe gehören unter anderem die Einrichtungshäuser Mann Mobilia, Mömax und XXXLutz.

Ob im Gebäude der insolventen Baumarktkette ein Möbelhaus entsteht, ist aber noch nicht klar. Auf HNA-Anfrage teilte der Investor mit, dass sowohl eine Nutzung für den Möbelhandel wie auch „anderweitige Nutzungen“ geprüft würden. Hierzu sei man in Gesprächen mit der Stadt Kassel. Um welche anderen Nutzungen es geht, wollte auch die Stadt nicht verraten.

Bislang bestehe auf der Fläche nur Baurecht für einen Baumarkt, teilte ein Stadtsprecher mit. Im Zusammenhang mit der Neuaufstellung eines Einzelhandelskonzeptes würden derzeit aber andere Optionen untersucht. Ein Ergebnis des Konzeptes liege aber noch nicht vor. (bal)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.