Schlangenlinien gefahren

Mofafahrer mit 3,6 Promille in Kassel unterwegs

Eine Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens
+
Die Polizei hat einen Mofafahrer in Kassel gestoppt, der mit 3,6 Promille unterwegs war.

Mit 3,6 Promille Alkohol im Blut wurde ein 52-jähriger Mofafahrer dank der Mitteilung eines aufmerksamen Autofahrers am Freitagmorgen von der Polizei in Bettenhausen gestoppt, bevor jemand zu Schaden kam.

Kassel - Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake war der Zeuge gegen 11.10 Uhr auf der Leipziger Straße auf den Schlangenlinien fahrenden Roller aufmerksam geworden. Er alarmierte die Polizei, während er dem Mofa folgte. Die weitere Fahrt führte über Radwege und die gesamte Fahrbahnbreite durch die Ochshäuser Straße bis in die Forstfeldstraße, wo Polizisten den Rollerfahrer stoppen konnten.

„Wie sich dann herausstellte, kamen die zuvor gemeldeten Schlangenlinien nicht von ungefähr, was der hohe Wert beim Atemalkoholtest bestätigte“, so Schaake. Der 52-Jährige aus Kassel muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.  (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.