Über Notfall-Hotline erreichbar

Müllbusters: Stadtreiniger Kassel haben eine Spezialtruppe

+
Jagen dem Müll und ihren Verursachern hinterher: Ali Özkara (24, links) und Andreas Lackemann (49) sind Mitglieder der „Müllbusters“. Hier posieren sie auf dem Friedrichsplatz vor ihrem neuen Einsatzwagen.

Kassel. Es gibt eine Spezialtruppe der Stadtreiniger in Kassel, die ab jetzt mit neuem Einsatzwagen unterwegs ist. Angeboten wird auch ein Notfalldienst an sieben Tagen in der Woche.

Kassel. „Da ist was faul in der Nachbarschaft... wen ruft ihr da? – Ghostbusters!“ So lautete der Slogan der New Yorker Geisterjäger Ray, Peter, Egon und Winston in der amerikanischen Fantasy-Komödie „Ghostbusters“ von 1984. In Kassel gibt es zwar keine Geisterjäger, dafür aber die „Müllbusters“ – also die Müll-Jäger.

In Anlehnung an die Helden des Spielfilms schicken die Stadtreiniger seit 2009 eine spezielle Eingreiftruppe in den Einsatz – und zwar dann, wenn es in der Nachbarschaft fault. Ihr Ziel: Verschmutzungen im Stadtgebiet möglichst schnell beseitigen, damit keine inoffiziellen Mülldeponien entstehen. Über eine Notfall-Hotline sind sie sieben Tage in der Woche erreichbar.

Jetzt haben die Müllbusters einen neuen Einsatzwagen. Auf dem schwarzen Transporter prangt das Logo, ein durchgestrichener Müllsack. An den Seitenwänden des Laderaums sind Müll-Jäger zu sehen, wie sie mit Laubbläser, Stahlrechen und Kehrbesen dem Müll an den Kragen gehen.

Das neue Gewand, erklärt Birgit Knebel, Pressesprecherin der Stadtreiniger, soll helfen, die Müllbusters optisch von den orangenen Wagen der Stadtreiniger abzuheben und sie stärker ins Bewusstsein der Kasseler zu rücken. 

Team der Müllbusters hat sieben Mitarbeiter

Das Team der Müllbusters zählt sieben Mitarbeiter. Neben dem Bereitschaftsdienst sind sie in den regulären Betrieb der Stadtreiniger eingebunden. Die Müllbusters sind ämterübergreifend im Einsatz – entsorgen dadurch zum Beispiel auch Müll auf Spielplätzen, für die eigentlich das Umwelt- und Gartenamt zuständig ist. Pro Tag seien die Müllbusters im Schnitt 18 Mal im Einsatz. 2016 entsorgten sie 1400 Kubikmeter Abfall, der an Straßenrändern, Bachläufen oder Spielplätzen abgeladen wurde. „80 Prozent davon hätte man kostenfrei recyceln können“, sagt Knebel. „Manche Leute wissen nicht, wie man sich benimmt – das kann einer Stadt nicht egal sein“, sagte Stadtbaurat Christof Nolda bei der Vorstellung am Friedrichsplatz.

So erreichen Sie die Müllbusters

Die Arbeit der Müllbusters ist als Notfalllösung für starke Verschmutzungen im Stadtgebiet gedacht. Wem etwas auffällt, der erreicht unter Tel.: 0561/5003-222 die Stadtreiniger, die dann entscheiden, ob sie den Auftrag an die Müllbusters weitergeben. Ein Großteil des Mülls, der am Straßenrand landet, kann kostenfrei auf den Kasseler Recyclinghöfen in der Königinhofstraße und der Dittershäuser Straße entsorgt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.