Mehr illegale Ablagerungen

Müllsünden in Kassel nehmen zu: Stadtreiniger haben Bitte an Bürger

Einfach abgelegt: Illegal entsorgter Müll wie dieser ist in Kassel häufiger zu sehen.
+
Einfach abgelegt: Illegal entsorgter Müll wie dieser ist in Kassel häufiger zu sehen.

Wer mit offenen Augen durch Kassel fährt, dem wird auffallen, dass Plätze von Abfallcontainern oft einer Müllhalde gleichen. Illegale Ablagerungen haben deutlich zugenommen.

Kassel – Die Fälle von illegal entsorgtem Müll in Kassel haben in den vergangenen Monaten enorm zugenommen. Die Stadtreiniger sprechen von wilden Ablagerungen. Bis Ende Juni habe das Team der Müllbusters bereits 67 Prozent der gesamten Abfallmenge aus dem Vorjahr eingesammelt, sagt Birgit Knebel, Sprecherin der Stadtreiniger. „2020 hat das Team rund 290 Tonnen wilde Ablagerungen vorgefunden – in diesem Jahr sind es jetzt schon 195 Tonnen.“

Bei wilden Ablagerungen handelt es sich beispielsweise um Sperrmüll, also um Gegenstände, die aufgrund ihrer Größe nicht in die üblichen Abfallbehälter passen. Außerdem werden Elektroschrott, Bauschutt und Restabfälle illegal entsorgt. Dazu gehört auch Sondermüll wie Farbeimer mit Restinhalt. Selbst Autoreifen werden einfach irgendwo in der Stadt abgelegt.

Müllsünder in Kassel kommen meist in der Nacht

Knebel erklärt, dass wilde Ablagerungen zum einen in der Nähe von öffentlichen Behältern wie Altpapier und Altglas gefunden werden. Zum anderen schmeißen die Menschen ihren Unrat in die Natur oder an Stellen, an denen gar keine Behälter stehen. Die Stadtreiniger gehen davon aus, dass die Müllsünder meist nachts ihren Abfall loswerden. Ob parallel zu den Ablagerungen auch die Strafen zugenommen haben, darüber lägen keine Informationen vor, sagt Knebel.

Insgesamt vier Teams der Stadtreiniger kümmern sich um illegal entsorgte Abfälle. Drei sind in erster Linie für die Standplätze der Wertstoffbehälter zuständig. Das vierte Team der Müllbusters fährt nicht nur die Standplätze an, sondern geht überdies Hinweisen zu weiteren wilden Ablagerungen nach und versucht im besten Fall, die Müllsünder zu finden.

Illegale Müllablagerung in Kassel kann tausende Euro Strafe kosten

Wird ein Verursacher ermittelt, muss er die Kosten für die Entsorgung und für die Bearbeitung zahlen. Zudem „behalten wir uns vor, über das Ordnungsamt ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren einzuleiten“, sagt Birgit Knebel. Dies könne mit einem Bußgeld von bis zu einigen Tausend Euro einhergehen.

Die Stadtreiniger appellieren an die Einwohner von Kassel, jene anzusprechen und auf ihr Fehlverhalten hinzuweisen, die auf Kosten aller im öffentlichen Raum ihre Abfälle entsorgen. Hinweise zu Verursachern nehmen die Stadtreiniger entgegen. (Robin Lipke)

Kontakt

Telefon: 0561/5003-0 oder Mail: info@stadtreiniger.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.