Pandemie

Hunderte Corona-Impfungen bei Aktion in Kassel: „Wir müssen raus zu den Menschen“

Christian Damm bekommt in der Turnhalle der Georg-August-Zinn-Schule von Melek Gök seine Impfung gegen das Coronavirus. Mediziner Dr. Josef Hesse sortiert die Unterlagen.
+
Christian Damm bekommt in der Turnhalle der Georg-August-Zinn-Schule von Melek Gök seine Impfung gegen das Coronavirus. Mediziner Dr. Josef Hesse sortiert die Unterlagen.

Zum zweiten Mal hat die Stadt Kassel eine Sonderimpfaktion zur Corona-Impfung gestartet – spontan und ohne Anmeldung. Zahlreiche Menschen ließen sich impfen.

Kassel – Die Turnhalle der Georg-August-Zinn-Schule (GAZ) wirkt ein klein wenig anders als sonst. Vor dem Eingang passen Mitarbeiter der Sicherheitsfirma Protex auf, im Inneren sind Stühle aufgereiht, Flatterband teilt eine Hallenhälfte in zwei Bereiche, und am Ende dienen aufgestellte Trennwände als provisorische Kabinen. „Das ist hier wie im Impfzentrum in der Aueparkhalle, nur in mini“, sagt Stefan Brehm zur Corona-Impfaktion, der an diesem Sonntag (25.07.2021) darauf achtet, dass alles glatt abläuft.

Wie am vorherigen Samstag und Sonntag bietet die Stadt auch an diesem Wochenende eine Sonderimpfaktion an. Einwohner der Stadt Kassel haben die Möglichkeit, sich spontan und ohne Anmeldung gegen das Coronavirus immunisieren zu lassen – dieses Mal in der Gesamtschule in Oberzwehren und im Philipp-Scheidemann-Haus in Nord-Holland. Dank einer Sonderlieferung des Landes Hessen liegen ausreichend Dosen des Vakzins von Johnson & Johnson in den Kühlschränken. Vorteil bei diesem Impfstoff: Es genügt eine Spritze.

Corona-Impfung in Kassel: Aktion soll Impfquote erhöhen

Brehm hofft, dass dadurch die Impfquote weiter wächst. Als im Winter zum Start in der Aueparkhalle Mitarbeiter gesucht wurden, verabschiedete sich der ehemalige Polizist kurzerhand aus seinem Ruhestand. „Ich wollte helfen.“ Zur aktuellen Aktion sagt er: „Der Impfstoff ist jetzt da. Wir müssen raus zu den Menschen.“

Im Mini-Impfzentrum läuft es reibungslos. Alle seien gut drauf, sagt Brehm. Manch einer brächte noch einen Bekannten mit: „Die Leute wollen wirklich.“ Einer von ihnen heißt Christian Damm. Etwas aufgeregt sei er, verrät er bei der Anmeldung. Der 26-Jährige wohnt im Vorderen Westen, am Hessenkolleg holt Damm sein Abitur nach, und in der Schule hätten sie Werbung gemacht für die Aktion. Klassenkameraden hätten bereits die Chance genutzt. Dass er nur vorbeizukommen brauchte, „hat mir die Entscheidung zusätzlich erleichtert“, sagt Damm.

Mit dem HNA-Newsletter Kassel verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region.

Außerdem spielt Angst eine Rolle. Er möchte sich nicht mit Covid-19 infizieren und unter einem schlimmen Verlauf leiden, er möchte gern wieder verreisen, und „ich habe keinen Bock, mich jede Woche mindestens zweimal testen zu lassen“. Warum er sich bis jetzt keinen Termin besorgt habe? „Faulheit“, sagt er ganz ehrlich.

Corona-Impfung in Kassel: „Ich kann die Aktion weiterempfehlen“

Dann geht es ratzfatz. Viel ist nicht los in der GAZ. Zwei Apotheker, zwei Ärzte, zwei medizinische Fachangestellte, sechs Mitarbeiter aus dem Organisationsteam und acht Sicherheitskräfte erleben einen recht ruhigen Sonntagnachmittag. Impfling Damm muss nur die Unterlagen ausfüllen und marschiert direkt zur Impfkabine. Dr. Josef Hesse klärt ihn auf, Melek Gök verpasst ihm den Piks. Das war’s. „Alle haben sich um mich gekümmert. Ich kann die Aktion weiterempfehlen.“ Noch zwei Wochen, dann gilt er als vollständig geimpft.

Das dürfen nach der Sonderaktion nun mehrere Kasseler von sich behaupten. An beiden Tagen haben sich in Oberzwehren und Nord-Holland 670 Menschen impfen lassen. Pro Stadtteil standen je 400 Dosen zur Verfügung. Brehm weist noch einmal darauf hin, dass Termine fürs Impfzentrum nun auch sehr schnell zu erhalten sind. (Robin Lipke)

Anmeldung für die Großsporthalle Auepark: 0611/50 59 28 88 und impfterminservice.hessen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.