Es fahren zusätzliche Busse und Bahnen

Kasseler Museumsnacht am 5. September: Eintrittskarte als Fahrschein

Stellten vor der Orangerie das zusätzliche ÖPNV-Angebot zur Kasseler Museumsnacht am 5. Juli vor: (von links) Walter Bien (KVG), Dorothée Rhiemeier (Kulturamt), Steffen Müller (NVV) und Henner Koch (Kulturamt). Foto: Hermann

Kassel. Zehntausende Besucher werden am Samstag, 5. September, zur Museumsnacht in Kassel erwartet.

Damit sie rasch und problemlos zu den mehr als 40 Kultureinrichtungen der Stadt gelangen, werden wieder zusätzliche Busse, Straßenbahnen und Regiotrams (RT) fahren.

Das ÖPNV-Angebot haben Kasseler Verkehrs-Gesellschaft (KVG), Nordhessischer Verkehrsverbund (NVV) und Kulturamt vorgestellt. Sie hoben das Museumsnacht-Ticket hervor, das ab 13 Uhr im Tarifgebiet Kassel-Plus die Nutzung von Bus und Bahn mit dem Eintritt in die Museen verknüpft. Im Vorverkauf erworben, erspare das Ticket den zusätzlichen Kauf einer Fahrkarte und Wartezeiten an der Abendkasse, betonte Walter Bien (KVG). Es gilt für einen Erwachsenen und bis zu drei Kinder unter zwölf Jahren, ergänzte Steffen Müller (NVV). Für neun und ermäßigt sechs Euro ist es in NVV-Kundenzentren, an Automaten in Trams und Regiotrams sowie bei Busfahrern erhältlich.

Linie E 16 fährt im 30-Minuten-Takt von „Auestadion“ über Bedarfshaltestelle „Marmorbad“ und Kulturbahnhof bis „Brandaustraße“ (Technik-Museum). Die Fahrt zurück führt über Hauptbahnhof und „Scheidemannplatz“, „Königsplatz / Mauerstraße“, „Am Stern“ und von dort zum Auestadion. E 16 bietet um 1 Uhr ab Königsplatz Anschluss an alle Nachtschwärmerlinien.

Zwischen Innenstadt und „Wilhelmshöhe (Park)“ ergänzt Linie 1 E ab 16 Uhr die Tram 1 im 7-/8-Minuten-Takt. Die letzte Tram fährt 1.47 Uhr ab „Wilhelmshöhe“ mit Anschluss an Nachtschwärmer am Königsplatz um 2.15 Uhr.

Regiotrams fahren ebenfalls länger. Letztmals fahren RT 3 und RT 4 ab „Holländische Straße“ um 0.02 Uhr bzw. 0.32 Uhr, RT 5 ab „Auestadion“ ab 0.06 Uhr und RT 9 ab „Hauptbahnhof“ ab 0.29 Uhr. Die letzte RT 3 nach Hofgeismar wird durch einen Bus ersetzt (0.20 Uhr „Königsplatz / Mauerstraße“, 0.32 Uhr „Hauptbahnhof“).

Um eine Stunde verlängert

Ab 20 Uhr treffen sich an „Königsplatz / Mauerstraße“ Linien in alle Richtungen. Der Verkehr wird um eine Stunde verlängert. Zur vollen und zur halben Stunde treffen sich Trams 1, 4, 5 und 7 sowie Bus 12 (letztmals 0.30 Uhr). Zur Viertel- und Dreiviertelstunde treffen sich Trams 3, 5, 8, RT 3 und RT 4 sowie Bus 17 /19 (letztmals 0.45 Uhr). Nachtschwärmer fahren um 1 und 2.15 Uhr. www.nvv.de

Hintergrund: Viel Programm in 40 Einrichtungen

Kassel gehörte 1999 zu den bundesweit ersten Städten, die eine Museumsnacht ins Leben riefen. Bei der Veranstaltung unter dem Motto „Weitblick“ werden am kommenden Samstag, 5. September, mehr als 40 Museen und Kultureinrichtungen öffnen. Sie laden zwischen 17 und 1 Uhr zum Besuch ein.

„Die Museumsnacht ist eine charmante Gelegenheit, vielen Menschen unsere Stadt als besonderen Kunst- und Kulturstandort vertraut zu machen“, sagte Kulturamtsleiterin Dorothée Rhiemeier.

www.museumsnacht.de

Termin: Beleuchtete Wasserspiele

Zu den beleuchteten Wasserspielen im Bergpark fährt die Tram 3 um 19.45 und 20.15 Uhr vom Königsplatz bis „Druseltal“. Ergänzend hält sie am IC-Bahnhof um 19.44, 20.12 und 20.42 Uhr. Von „Druseltal“ fährt Buslinie 23 zum Herkules (letztmals um 21.55 Uhr).

Bus 23 verbindet im Viertelstundentakt die Endhaltestelle der Tram 1 „Wilhelmshöhe (Park)“ mit der Endhaltestelle der Tram 3 „Druseltal“ (letzte Abfahrt ab „Wilhelmshöhe“ 0.10 Uhr, ab „Herkules“ um 23.22 Uhr und ab Haltestelle „Herkules“ zum Bahnhof Wilhelmshöhe um 0.32 Uhr).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.