Nachhaltige Projekte bereichern Schulalltag an der Grundschule Fasanenhofschule

+
Jan im Musikwald: Die Kinder der Klasse 3c der Grundschule Fasanhofschule lassen ihre Instrumente erklingen und Jan sucht sich mit verbundenen Augen seinen Weg durch den Klangwald.

Fasanenhof. Links klappert eine Rassel, rechts ertönt der helle Klang einer Triangel. Ein Xylophon spielt eine kleine Melodie, zwei Hölzchen klacken aufeinander. Jan lauscht und bahnt sich dann vorsichtig einen Weg durch den Klangwald der Instrument, die seine Mitschüler ertönen lassen.

Die Mädchen und Jungen der Klasse 3c der Grundschule Fasanenhofschule sind mit Feuereifer bei der Sache und haben großen Spaß im Musikwald, wie das Spiel aus dem Musikunterricht genannt wird.

Mit Musik läuft vieles besser. Das haben die Lehrerinnen und Lehrer der Grundschule im Stadtteil Fasanenhof erkannt und versuchen in dem Projekt zur Stabilisierung der Persönlichkeit die Kinder für Musik zu sensibilisieren. Auch die 1000 Euro Spendengeld, die sie in diesem Jahr zur Fortführung des Projekts von der Aktion Kinder für Nordhessen erhalten haben, fließen in die Anschaffung neuer Kleinmusikinstrumente, damit alle der rund 180 Grundschüler von mehr Musik und deren positiven Auswirkungen an ihrer Schule profitieren können.

„Vielen Kinder fällt es heute schwer, ihre Gefühle auszudrücken“, sagt Grundschulleiterin Gabi Broszat, „durch die Musik geht das leichter.“ Auch die sprachliche Entwicklung werde gefördert, erklärt Gabi Broszat. Ziel des Kollegiums der Schule ist es auch das Sozialverhalten der Kinder zu fördern: Mehr Rücksicht, mehr Miteinander, ein freundlicher Umgangston.

Begleitung im Unterricht

„Wir wollen unseren Schülern helfen beispielsweise Bewegungsmangel auszugleichen und körperlichen und seelischen Ausgleich zu finden“, sagt sie. Dabei helfe kein einmaliges Projekt, erklärt sie, sondern stetiges Fortführen verschiedener kleiner Programme, mit denen sich die Lehrer des Kollegiums seit einiger Zeit vertraut gemacht haben. Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen auf verschiedenen Gebieten gehören daher ebenso zum Alltag des Kollegiums wie das konstante Einbringen kleinerer Elemente in den Unterricht. Das könnten kleine Spiele mit rhythmischen Übungen ebenso sein, wie die dritte Sportstunde, die viele Lehrer zum Einsatz von musikalischen Spielen nutzten.

Auch die Spielgerätekisten mit Kleinspiel-Geräten zum Ausleihen für die großen Pausen, die es mittlerweile in allen Grundschul-Klassen gibt, sind wichtige Bausteine im Rahmen der Stabilisierung der Persönlichkeit. (pdb)

„Kinder für Nordhessen“ hilft seit 2007, die Chancen benachteiligter Kinder in Grundschulen zu erhöhen und damit den Lernerfolg für alle Grundschüler zu verbessern.

Mehr im Internet unter: www.hna.de/kinder

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.