Mutmaßliche Cannabisdealer erwischt

Kassel/Söhrewald/Lohfelden. Die Polizei hat Cannabispflanzen auf einem Grundstück in Lohfelden entdeckt und drei mutmaßliche Drogendealer vorläufig festgenommen.

Ein 17-jähriger Verdächtiger aus Söhrewald wurde bereits am vergangenen Donnerstag in der Goetheanlage in Kassel festgenommen. Wie die Polizei jetzt mitteilte, wurden bei ihm mehrere Beutel mit Marihuana, die vermutlich für den Straßenverkauf bestimmt waren, gefunden. Außerdem hatte der Jugendliche eine Feinwaage und 180 Euro in für den Straßenhandel von Cannabis typischen fünf und zehn Euro Scheinen dabei. Im Verlauf der Ermittlungen sei es den Beamten gelungen, den Lieferanten des Kleinhändlers, einen 18-Jährigen aus Söhrewald, dingfest zu machen.

Bei einer richterlich angeordneten Durchsuchung fanden die Drogenfahnder in dessen Wohnung kleinere Mengen Marihuana sowie Geld, das mit hoher Wahrscheinlichkeit aus dem Verkauf von Drogen stammte.

Weiterhin habe sich herausgestellt, so Polizeisprecher Michael Lange, dass auch der 18-Jährige lediglich als Zwischenhändler fungiert habe. Die Ermittlungen nach dem Ursprung der Hanfpflanzen führten die Beamten nach Lohfelden. Hier wurde die Wohnung eines 21-jährigen Mannes durchsucht, der im Verdacht steht, größere Mengen Marihuana angebaut und verkauft zu haben. Auf dem Grundstück der Eltern des Verdächtigen wurden die Ermittler schließlich fündig. In einem Versteck entdeckten sie knapp 1,5 Kilogramm Cannabispflanzen, die offensichtlich für den Verkauf verarbeitet werden sollten. Der Lohfeldener wurde vorläufig festgenommen und die Drogen beschlagnahmt. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.