1. Startseite
  2. Kassel

Mutmaßlicher Dealer greift Polizisten in Kassel an

Erstellt:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Polizeistreife
Die Polizei hat einen mutmaßlichen Dealer in Kassel festgenommen. © Patrick Seeger

Ein Hinweis von Anwohnern wegen Drogenverkäufen durch eine Gruppe auf dem Martinsplatz führte am Sonntag gegen 15.40 Uhr zu einem Polizeieinsatz.

Kassel - Dabei hätten Beamte bei einem 40-Jährigen Kokain gefunden, woraufhin dieser die Flucht ergriff. Im weiteren Verlauf griff der Flüchtende die Polizisten an und habe erst nach Einsatz von Pfefferspray und Schlagstock festgenommen werden können, so Polizeisprecher Matthias Mänz.

Der 40-Jährige blieb äußerlich unverletzt, die Beamten ebenso. Da jedoch der Verdacht bestand, der Mann könne auf der Flucht eine Plombe mit Drogen verschluckt haben und sich sein Gesundheitszustand verschlechterte, wurde er vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Kassel: Mutmaßlicher Dealer verbleibt in Polizeigewahrsam

Aus diesem konnte er am Montag zwar wieder entlassen werden, er befindet sich aber weiterhin in Polizeigewahrsam. Da der aus Tunesien stammende Tatverdächtige in Deutschland keinen Wohnsitz und keinen gültigen Aufenthaltstitel hat, soll er wegen Fluchtgefahr nun einem Haftrichter vorgeführt werden.

Nach seiner Festnahme habe sich herausgestellt, dass es sich bei dem Inhalt der bei ihm gefundenen Plombe um etwa 1,4 Gramm Kokain handelte, wobei die Beamten später noch ein weiteres Plömbchen mit derselben Droge bei dem Tatverdächtigen finden sollten. Darüber hinaus hätten sie 300 Euro sichergestellt, die der 40-Jährige in einer für den Drogenverkauf typischen Stückelung bei sich hatte. (use)

In der Innenstadt von Kassel kommt es immer wieder zu Polizeieinsätzen. Im Zuge einer Festnahme nach einem Raubüberfall wurde beim mutmaßlichen Täter Heroin sichergestellt.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion