Nach Bluttat an Frau: Hintergründe zur Tat an der Kunoldstraße weiter unklar

Kassel. Die Hintergründe des gewaltsamen Todes einer 49-jährigen Frau in Kassel bleiben weiterhin rätselhaft. Es gebe bislang keinen Hinweis auf ein Motiv des mutmaßlichen Täters, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Die Vernehmungen würden noch andauern.

Der 22-Jährige hatte sich am Dienstag der Polizei gestellt und berichtet, die Frau in ihrer Wohnung erstochen zu haben. Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen Mordes erlassen. Laut Obduktion wurde die Frau durch mehrere Messerstiche in den Oberkörper getötet. Die Polizei geht davon aus, dass sie bereits am vergangenen Donnerstag erstochen wurde.

Die Frau wurde von niemanden als vermisst gemeldet. Nach den Hinweisen des mutmaßlichen Täters fanden Polizisten die tote Frau in ihrer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. In welchem Verhältnis das Opfer und der 22-Jährige zueinanderstanden, war zunächst unklar. Sie seien auf jeden Fall miteinander bekannt gewesen, sagte ein Polizeisprecher. (lhe)

Fotos: Frau tot in Wohnung an der Kunoldstraße gefunden

Frau tot in Wohnung an der Kunoldstraße gefunden

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.