Nach Messerattacke auf Lutherplatz: Tatverdächtiger stellt sich

Kassel. Die Messerattacke, die sich am 11. August auf dem Kasseler Lutherplatz zugetragen hat, ist offenbar aufgeklärt: Der dringend tatverdächtige 39-Jährige aus Baunatal stellte sich in der Nacht zu Donnerstag gegen 1.20 Uhr auf der Wache des Polizeireviers Mitte der Polizei.

Aufgrund der Ermittlungen nach der Messerattacke hatte das Amtsgericht Kassel auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann wegen dringenden Tatverdachts erlassen.

Lesen Sie auch:

- Attacke mit Messer in der Drogenszene: 37-Jähriger lebensgefährlich verletzt

- Nach Messerattacke auf Lutherplatz: Suche mit Haftbefehl

- Kontrollen auf dem Lutherplatz - Polizei stellt Heroin sicher

- Nach Messerattacke: Alkohol- und Drogenszene fordert festen Platz

Sein gleichaltriger Kontrahent aus Naumburg, der durch mehrere Messerstiche zunächst schwer verletzt worden war, befindet sich inzwischen auf dem Weg der Besserung. Der 39-jährige Baunataler wurde wegen seiner Drogenabhängigkeit in die Krankenabteilung der Justizvollzugsanstalt Kassel eingeliefert. (dob)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.