Zwei Männer in U-Haft

Nach SEK-Einsatz an Goethestraße: Tatverdächtige wurden gefasst

Kassel. Aufatmen im Jugendstilhaus an der Goethestraße/Ecke Querallee: Nach dem aufsehenerregenden Polizeieinsatz vor knapp zwei Wochen sind jetzt zwei Tatverdächtige gefasst. Ein 40-Jähriger aus Kassel und ein 20-Jähriger aus dem Werra-Meißner-Kreis.

Sie wurden bereits vorige Woche in ihren Wohnungen festgenommen, teilt Polizeisprecher Torsten Werner mit. Sie sollen am Mittwoch, 10. September, in einer Wohnung im vierten Stock des Hauses einen 20-Jährigen aus Kaufungen und seine 22-jährige Bekannte aus Kassel mit einer Schusswaffe und einem Messer bedroht und beraubt haben.

Lesen Sie auch:

-Nach SEK-Einsatz an Goethestraße: Hintergründe liegen im Dunkeln

-Nach SEK-Einsatz an Goethestraße: Verdächtige weiter flüchtig

Die Täter erbeuteten 200 Euro und ein silbernes Armband. Die beiden Männer haben sich noch nicht zum Tatvorwurf geäußert, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft Kassel. Sie befinden sich derzeit in Untersuchungshaft.

Fest steht, dass die beiden Verdächtigen schon einiges auf dem Kerbholz haben: Sie sind bereits wegen Gewalt-, Drogen- und Eigentumsdelikten auffällig geworden, sagte Polizeisprecher Werner auf Nachfrage. Die Hintergründe der Tat sind nach wie vor unklar. Auch ist noch nicht geklärt, ob - und wenn ja woher - Opfer und Täter sich kannten.

Aktualisiert um 19.30 Uhr

Der 20-Jährige und seine Bekannte waren in der Wohnung an der Goethestraße zu Besuch. Ob der Besuch der beiden Täter vielleicht den eigentlichen Bewohnern galt, ist noch unklar. Der zweistündige Polizeieinsatz mit Beteiligung von Spezialkräften des SEK hatte im Stadtteil für Aufsehen gesorgt. Das 20-jährige Opfer war - offenbar in Todesangst - in 20 Metern Höhe über einen Mauervorsprung zu einem Balkon der Nachbarwohnung balanciert, um sich vor den Angreifern in Sicherheit zu bringen. (rud)

Archiv-Bilder vom SEK-Einsatz

Einsatz von Spezialeinsatzkommando im Vorderen Westen

Archiv-Video vom SEK-Einsatz

Rubriklistenbild: © Koch

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.