Mitglied: „Das ist wie bei Sepp Blatter“

Nach Streit bei Hessenjägern wurden Vorsitzende jetzt wiedergewählt

+

Kassel. Verschwundenes Geld, Schwarzgeldkassen, Steuerhinterziehung, manipulierte Kreissägen und Diebstahl - das sind Anschuldigungen, mit denen Mitglieder des Vereins Hessenjäger von anderen Mitgliedern bezichtigt worden sind.

In Rundbriefen und bei öffentlichen Sitzungen. Bei der Jahreshauptversammlung Ende Februar war es wie berichtet zum Eklat gekommen: Die turnusmäßige Vorstandswahl fand nicht statt, da der Vorstand des zerstrittenen Vereins nicht entlastet werden konnte. Der frühere Schatzmeister und die beiden Vorsitzenden hatten sich gegenseitig beschuldigt, Geld unterschlagen zu haben.

Jetzt sind der Vorsitzende Herbert Bachmann (76) und sein Stellvertreter Wolfgang Deutscher (72) aber wieder in ihren Ämtern bestätigt worden. Knapp 100 der über 450 aktiven Mitglieder des Jagdvereins nahmen kürzlich an der außerordentlichen Jahreshauptversammlung teil. Dort sei der Vorstand mit großer Mehrheit gewählt worden, teilte Vereinssprecher Dr. Klaus Bebendorf in einer Presseerklärung mit. Wie viele Stimmen der Vorstand genau bekommen hat, wollte Bebendorf auf Nachfrage nicht mitteilen. Dafür sehe er keinen Anlass. Und überhaupt: Berichte die HNA - über seine Presseerklärung hinaus - noch einmal über die Querelen in dem Verein, werde das Konsequenzen haben.

Verschiedene Mitglieder berichteten der HNA, dass die Vorsitzenden mit etwa zwei Dritteln der Stimmen der Anwesenden (also um die 60 Stimmen) gewählt worden seien. Allerdings habe es bei der Wahl Unstimmigkeiten gegeben: Die Anzahl der gültigen abgegebenen Stimmen habe nicht mit den Ja- und Nein-Stimmen sowie den Enthaltungen übereingestimmt. Zudem habe es wieder einen Eklat gegeben. So erklärte zum Beispiel die Kassenprüferin ihren Vereinsaustritt, nachdem sie ihren Bericht vorgestellt hatte.

Sie hatte zusammen mit einem weiteren Kassenprüfer keine Unregelmäßigkeiten für das Jahr 2014 in der Vereinskasse festgestellt. Deshalb hatten beide die Entlastung des gesamten Vorstands empfohlen. Auch die des früheren Schatzmeisters Jonas Bender.

Letzteres passte dem Vorstand aber wohl nicht. Er ließ deshalb darüber abstimmen, alle Vorstandsmitglieder - außer den früheren Schatzmeister - zu entlasten. Dieser sei zudem „in geheimer Abstimmung“ mehrheitlich aus dem Jagdverein“ ausgeschlossen worden, so Bebendorf in der Presseerklärung.

Andere Mitglieder wollen nun dem Jagdverein freiwillig den Rücken kehren. „Das ist wie bei Sepp Blatter: Die Alten sind die Neuen“, sagt ein Jäger, der seine Kündigung geschrieben hat. Allerdings räumt er ein, dass die beiden Vorsitzenden ihre Unterstützer für die Sitzung gut mobilisieren konnten.

Auch der Polizei-Schützen-Verein Kassel (PSVK), der sich bislang mit den Hessenjägern bei der Nutzung der Schießstände gegenseitig unterstützt hat, hat nach Informationen der HNA diese Zusammenarbeit fristlos gekündigt. Man wolle nicht mit den Vorwürfen gegen die Hessenjäger in Verbindung gebracht werden.

Hintergrund: Neuer Vorstand und Ermittlungen gegen die Vorsitzenden

Bei der Jahreshauptversammlung Ende Februar, an der noch 160 Mitglieder teilgenommen hatten, bekamen diese hautnah die Auseinandersetzung zwischen dem Vorstand, dem Vorsitzenden Herbert Bachmann und seinem Stellvertreter Wolfgang Deutscher, auf der einen Seite sowie dem ehemaligen Schatzmeister Jonas Bender auf der anderen Seite mit. Seit Monaten hatten sich beide Seiten gegenseitig beschuldigt, Geld aus dem Verein unterschlagen zu haben. Diese Anschuldigungen waren jeweils in Rundbriefen an die Mitglieder verbreitet worden.

Die Staatsanwaltschaft Kassel ermittelt nach wie vor gegen Bachmann und Deutscher wegen des Verdachts der Untreue, wie Sprecher Dr. Götz Wied diese Woche auf Anfrage der HNA bestätigte. Neben Bachmann als Vorsitzendem und Deutscher als zweitem Vorsitzenden wurden Volker Dippel als Schatzmeister, Franz Hiesz als Schriftführer und Dr. Klaus Bebendorf als Pressereferent gewählt.

Auch die Beiratsmitglieder, die den Vorstand beraten, wurden im Amt bestätigt. Dazu gehören Helmut Arend, Ehrenvorsitzender Werner Baumbach, Frank Becker, Dietmar Hahn, Reiner Engel und Hasso Werner Schröder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.