Beisetzung in Heimatstadt Hamburg

Nach Stromschlag in Badewanne: Kinder werden am Montag beerdigt

Kassel/Hamburg. Die beiden Kinder, die vor zwei Wochen beim Besuch ihres Vaters in Kassel durch einen Stromschlag in der Badewanne starben, werden am Montag in ihrer Heimatstadt Hamburg beerdigt.

Lesen Sie auch:

- Stromschlag in der Badewanne: Schutzschalter schützte nicht

- Obduktion: Kinder starben an Stromschlag

- Hersfelder Straße: Zwei tote Kinder in Wanne gefunden

Nach Informationen der HNA fand bereits am Samstag in der Hansestadt eine Abschiedsfeier für den sechsjährigen Jungen undseine vier Jahre alte Schwester statt.

Nach den Erkenntnissen von Polizei und Staatsanwaltschaft erlitten die Geschwister einen tödlichen Stromschlag, nachdem ein Rasierapparat ins Wasser gefallen war.

Gegen den 47-jährigen Vater, der von der Mutter der Kinder getrennt lebt, wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Zum Zeitpunkt des Unfalls waren die Geschwister allein in der Wohnung. (ket)

Video aus dem Archiv: Zwei Kinder sterben an Stromschlag

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.