Polizei sucht Zeugen

Nach Unfall sagte der Verursacher: „Ist mir doch egal“

Bad Wilhelmshöhe. „Ist mir doch egal!“ Das war der letzte Satz, den ein besonders dreister Unfallflüchtiger einem 24-Jährigen am Dienstagabend in der Heerstraße entgegenschleuderte. Der Zeuge hatte einen Unfall beobachtet und den Verursacher daraufhin angesprochen, teilt Polizeisprecher Torsten Werner mit.

Gegen 19.20 Uhr sei der Mann mit seinem weißen Transporter von dem Grundstück der Heerstraße 3 gefahren. Dabei stieß er gegen einen am Fahrbahnrand abgestellten Mazda eines 34-Jährigen aus Kassel. Ein Passant machte den Transporterfahrer auf den Unfall aufmerksam.

Der Mann habe sich völlig ignorant verhalten. Nachdem er den Schaden bemerkt und kurz gestoppt habe, ließ er den jungen Mann, der ihn auf den Schaden angesprochen hatte, auch noch fassungslos zurück. Der Schaden sei ihm egal, sagte der Fahrer und fuhr einfach davon.

Beschreibung: Der Unfallverursacher ist 1,85 bis 1,90 Meter groß, kräftige Statur und etwa 50 bis 60 Jahre alt. Er sei Brillenträger und habe ein mitteleuropäisches Äußeres. Zudem sprach er akzentfrei Deutsch. 

Hinweise: Tel. 05 61/9100.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.