Bäume auf Fahrbahn gestürzt

Nach Unwetter: Feuerwehren im Dauereinsatz

Kassel. Ein schweres Gewitter mit zeitweise starkem Regen ist am Dienstagnachmittag über Kassel und das Umland hinweggezogen. An der Pestalozzistraße in Niederkaufungen schlug ein Blitz in die Satellitenanlage eines Wohnhauses ein.

Dem Hauseigentümer sei es gelungen, das entstandene Feuer zu löschen, berichtete Kaufungens Feuerwehrchef Matthias Böttger, die Wehrleute suchten nach versteckten Glutnestern. Verletzt wurde niemand.

Nach dem Unwetter waren die Feuerwehren in Stadt und Landkreis Kassel im Dauereinsatz. Am Steinstückerweg in Harleshausen wurde der Schornstein eines Wohnhauses durch Blitzschlag beschädigt. Zu einem Brandausbruch kam es dort nach Angaben der Einsatzleitstelle aber nicht.

Lesen Sie auch:

- Überflutete Straßen nach Unwetter über Ehlen

An diversen Orten waren dicke Äste oder ganze Bäume auf die Fahrbahn gestürzt. Im Stadtgebiet mussten Einsatzkräfte solche Baumschäden unter anderem an der Dennhäuser und der Murhardstraße sowie am Westring beseitigen. Außerdem seien etliche Keller voll Wasser gelaufen, etwa am Schlangenweg sowie an der Konrad-Adenauer-Straße.

Ähnliche Einsätze meldete die Feuerwehr aus Ehlen, Baunatal, Fuldabrück und Calden. Wegen des Unwetters waren auch einige automatische Brandmeldeanlagen losgegangen – vermutlich, weil Wasser in die Geräte eingedrungen ist, heißt es bei der Feuerwehr-Leitstelle. (ket/asz)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.