Monteur-Trick: Nachbarn vereiteln Einbruch

Niederzwehren. Offensichtlich nichts Gutes führten drei Männer im Alter von 18, 21 und 25 Jahre im Schilde, als sie am Dienstagvormittag ein Wohnhaus an der Straße Am Schützenhof aufsuchten.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll hatten Anwohner eines Mehrfamilienhauses die Polizei alarmiert, nachdem das Trio das Wohnhaus betreten hatte und sich einer der Männer an der Wohnungstür eines Zeugen als Monteur ausgab. Wegen angeblicher Wartungsarbeiten war der Anwohner dem Heizungsmonteur zunächst in den Keller gefolgt. Unterdessen war sein vermeintlicher Mittäter von einer Nachbarin im Hausflur zwischen zwei Etagen ertappt worden. Er stand offensichtlich Schmiere und flüchtete nach seiner Entdeckung.

Der Zeuge, der sich mit dem angeblichen Monteur im Keller aufhielt, wurde ebenfalls misstrauisch und verwies den Mann des Hauses. Als sich die beiden Anwohner im Anschluss über den Vorfall austauschten, schalteten sie die Polizei ein, die die drei Männer in der Straße Im Ährenfeld aufgrund passender Beschreibung festnahmen. Der Anwohner erkannte unter den Festgenommenen auch den angeblichen Monteur wieder.

Bei den Männer habe unter anderem Einbruchswerkzeug gefunden werden können. Die Polizei hat gegen die drei Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Einbruchs aufgenommen. (use)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.