Täter schlug Schaufenster von Hutgeschäft ein

Nachbarn wachten von Einbruch auf

Kassel. Mit seiner rabiaten Vorgehensweise hat ein Einbrecher in ein Hutgeschäfts an der Korbacher Straße in der Nacht zu Dienstag die Aufmerksamkeit von zwei Anwohnerinnen auf sich gezogen.

Die beiden 32 und 58 Jahre alten Frauen waren gegen 3.05 Uhr unabhängig voneinander in ihren Wohnungen von dumpfen Schlägen eines Vorschlaghammers aus dem Schlaf gerissen worden. Bei Blick aus dem Fenster beobachteten sie einen dunkel gekleideten Mann vor der eingeschlagenen Scheibe des gegenüberliegenden Hut- und Mützengeschäfts.

Der Einbrecher schnappte sich vier Mützen im Wert von 100 Euro aus der Auslage und suchte das Weite, berichtet Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch. Weil die Nachbarn die Rollläden hochziehen mussten, um nach dem Rechten zu sehen, hatte der Täter bemerkt, dass er ertappt worden war. Er flüchtete über einen Fußweg in Richtung Otto-FuhrStraße/Usbeckstraße.

An einem Sandkasten hinter dem Haus Korbacher Straße 5 fand die herbeigerufene Polizei noch in der Nacht eine der Mützen, die der Einbrecher offenbar bei seiner hektischen Flucht verloren hatte. Die unmittelbar eingeleitete Fahndung blieb laut Jungnitsch jedoch ohne Erfolg. An dem Geschäft entstand Schaden in Höhe von 800 Euro.

Täterbeschreibung: Alter Mitte 20, 1,60 Meter groß, bekleidet mit dunkelbrauner Sweatshirt-Kapuzenjacke mit hellem Emblem auf dem Rücken. Unter der Kapuze trug er eine Baseballkappe, außerdem hatte er einen Rucksack in Tarnfarben. (rud)

Hinweise an die Polizei: Tel. 0561/91 00.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.