Nachhaltig und leistungsstark: Akku-Hörsysteme auf dem Vormarsch

Akku-Hörsysteme verschiedener Hersteller.
+
Akku-Hörsysteme verschiedener Hersteller.

Hören bedeutet nicht nur, Geräusche und Töne aufzunehmen und zu verstehen. Hören ermöglicht uns, unsere Umwelt vollständiger zu erfassen, uns zu orientieren, uns mit Mitmenschen zu verständigen und es beeinflusst unser Denken und Fühlen. Wer schlecht hört, fühlt sich oft ausgeschlossen. Akustische Signale sind abgeschwächt, verändert oder teilweise gar nicht mehr wahrnehmbar. Gespräche werden nicht mehr richtig verstanden – Wörter und Sätze kommen verzerrt an.

Wenn Betroffene – oder deren Angehörige – das bemerken, ist der Gang zum HNO-Arzt unumgänglich. Denn je länger eine Schwerhörigkeit unbehandelt besteht, desto schwieriger ist es, sich wieder an das normale Hören, die alltäglichen Umgebungsgeräusche und Gespräche zu gewöhnen und diese richtig zu verarbeiten. Mit einer entsprechenden Überweisung des Facharztes in der Hand sollte dem Gang zum Akustiker nichts mehr im Weg stehen.

Mit insgesamt 13 Filialen in Stadt und Landkreis Kassel ist Hess Hören bestens aufgestellt – und nicht nur das: So ist die terzo-Gehörtherapie eine Behandlungsform, die in der Region ausschließlich von Hess Hören angeboten wird. Darüber hinaus sind die Mitarbeiter des Unternehmens fachlich immer auf dem neuesten Stand. So auch bei den neuen Akku-Hörgeräten. Diese gibt es bei Hess Hören inzwischen seit einigen Jahren. Und erfreuen sich laut Hess Hören-Filialleiter Christian Linsel großer Beliebtheit: „Viele unserer Kunden greifen inzwischen darauf zurück“, sagt Linsel.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Sie sind nachhaltig und damit umweltfreundlicher als batteriebetriebene Geräte. Außerdem sind sie von ihrer Leistung her zuverlässiger. Und: „Die meisten unserer Kunden sind älter“, sagt Christian Linsel und fügt hinzu: „Viele Hörgeräteträger haben Probleme, die Batterien zu wechseln.“ Das liegt daran, weil diese speziellen Batterien, Zink-Luft-Knopfzellen genannt, so klein und damit oft schlecht zu greifen und zu platzieren sind.

Dieses Batteriewechseln entfällt bei den Akku-Hörgeräten, die mit einem leistungsstarken Lithium-Ionen-Akku ausgestattet sind und bis zu 36 Stunden am Stück funktionieren, bevor sie wieder aufgeladen werden müssen. „In der Regel kommen die Geräte nachts in die Ladestation und sind dann für den gesamten Tag über einsatzbereit“, sagt der Hess-Hören-Filialleiter. Apropos Ladestation – die gibt es bei Hess Hören, neben einer Standardausführung, auch als mobile Station für unterwegs und mit integrierter Trocknungs- und Desinfektionsfunktion.

Christian Linsel, Hörgeräteakustikmeister

„Alle aktuellen Akku-Modelle verfügen zudem über Bluetooth und lassen sich mit Handy und Fernseher koppeln“, sagt der Hörgeräteakustikmeister. Relativ neu ist laut Linsel die Akku-Technik bei den sogenannten Im-Ohr-Hörsystemen: Systeme, die direkt im Gehörgang platziert sind. Auch sie werden seit einem Jahr mit Akku angeboten. Und: Egal welches Gerät verwendet wird – für alle ist die terzo-Gehörtherapie gleichermaßen geeignet.

Doch noch einmal zurück zum Thema Nachhaltigkeit: „Die Lithium-Ionen-Akkus sind sehr leistungsstark und haben eine Laufzeit von circa fünf Jahren. Danach kann der Akku ausgetauscht werden. Zum Vergleich: In dieser Zeit würden für ein batteriebetriebenes Gerät etwa 300 Batterien benötigt“, weiß Christian Linsel. Insofern liegen die Vorteile auf der Hand: Umweltverträglicher, leichter zu Handhaben und noch dazu leistungsstark. Veg

Zur Person

Christian Linsel ist Hörgeräteakustikmeister und seit April 2021 Leiter der Hess Hören Filiale in der Treppenstraße in Kassel. Der 38-Jährige absolvierte seine Aus- und Weiterbildung zum Meister bei Hess Hören und ist seit zehn Jahren im Unternehmen tätig. Christian Linsel ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er lebt mit seiner Familie in Baunatal. 

Kontakt
Hess Hören
Treppenstraße 6
34117 Kassel
www.hess-kassel.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.