Von Nachwuchskräften selbst organisiert

„Nacht der Ausbildung“ gibt Einblick in 50 Berufe

Sie organisieren die Ausbildungsnacht: Annika Henning (Firma Hackländer, von links), Sinan Ün (Daimler-Werk), Florian Glappa (Management Services Helwig Schmitt), Stefan Klaas (B. Braun Melsungen), Helene Peters (Kasseler Bank), Daniel Edelmann (Gesundheit Nordhessen), Lisa Trepke (KVV) und Tina Davin (SMA). Foto: nh

Kassel. Einblicke in über 50 Berufsfelder und begleitende Studienangebote können sich Schulabgänger in lockerer Atmosphäre bei der 4. Kasseler Nacht der Ausbildung holen.

Die Veranstaltung am Freitag, 24. Mai, von 16 bis 22 Uhr im Südflügel des Kulturbahnhofs wird von Nachwuchskräften aus neun regionalen Unternehmen eigenständig organisiert. Anders als bei herkömmlichen Jobbörsen stellen hauptsächlich Auszubildende selber vor, was man in ihren Betrieben lernen kann. „Wir wollen zeigen, dass Ausbildung Spaß macht“, sagen Stefan Klaas und Sinan Ün, die zum Organisationsteam gehören. Seit Monaten werben die jungen Veranstalter persönlich bei regionalen Schulklassen für die Ausbildungsnacht, haben Plakate und Broschüren verteilt und sogar Kinowerbung geschaltet.

Im vergangenen Jahr waren rund 900 junge Interessenten gekommen. Auch diesmal können sie an Erlebnisstationen erkunden, womit sich Azubis in den beteiligten Firmen beschäftigen: Mechatroniker bei B. Braun haben etwa einen automatischen Cocktailmischer gebaut, das Daimler-Werk führt eine Montagestation vor, und wer sich für den Gesundheits- und Pflegebereich interessiert, kann an einem Dummy-Patienten sein Talent fürs Blutabnehmen testen. Bei lässiger Partymusik mit Live-Einlagen kann man sich Tipps von fast Gleichaltrigen holen, die die ersten Schritte in den Job schon gemacht haben.

Nützliche Tipps gibt es auch rund ums Thema Bewerbung: Die jungen Besucher erfahren, wie man Kontakt zu den Unternehmen knüpft, wie ein gutes Anschreiben gestaltet wird und welche Rolle Kleidung und äußeres Auftreten beim jeweils angestrebten Job spielen.

Von den beteiligten Unternehmen sind auch Ausbildungsverantwortliche dabei, bei denen man sich direkt informieren und erste Kontakte zu den Firmen knüpfen kann.

Aber hauptsächlich gestalten die Azubis selbst den Abend. Stefan Klaas: „Wir sind am dichtesten dran und wissen, wie die jeweilige Ausbildung in der Praxis läuft.“ (asz)

www.kassel-nacht-der-ausbildung.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.