Programm

Nacht der offenen Kirchen in Kassel - Lichtkunst bis Musik

Stimmungsvoll: Bei der letzten Nacht der offenen Kirchen 2011 entzündeten Jugendliche Kerzen.

Kassel. Die Kirche kann nicht nur Sonntagmorgen: 41 Kasseler Gotteshäuser sind am kommenden Freitag bis in den späten Abend geöffnet.

Und bieten viel mehr als Gottesdienst: Zur Nacht der offenen Kirchen haben die Gemeinden ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Die Bandbreite reicht vom Konzert bis zur Lesung und von der Kirchturmbesteigung bis zum gemeinsamen Bau einer Lichtskulptur.

Zum fünften Mal lädt die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Kassel (ACK) für Freitag, 26. Juni, zur langen Kirchennacht von 18 bis 24 Uhr ein. Das letzte Mal liegt inzwischen vier Jahre zurück. Die normalerweise im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfindende Veranstaltung hatte 2013 wegen des Überangebots durch Hessentag und Stadtjubiläum eine Pause eingelegt.

Mit 41 Kirchen beteiligen sich zwar weniger Gemeinden als in den vergangenen Jahren. Bei fast 200 Einzelveranstaltungen dürfte aber nach wie vor keine Langeweile aufkommen. Die Veranstalter rechnen mit bis zu 15.000 Besuchern. „Der Zauber dieser Nacht liegt darin, die Kirchenräume zu ungewohnter Stunde neu oder auch erstmals zu entdecken“, sagt Stadtdekanin und ACK-Vorsitzende Barbara Heinrich. Das Gros der beteiligten Gotteshäuser liegt im Bereich Innenstadt und Vorderer Westen, wo die Besucherströme am stärksten sind.

Aber auch in den entfernteren Stadtteilen gibt es viel zu entdecken: Kassels höchstgelegener Kirchturm am Brasselsberg verspricht einen fantastischen Ausblick über die abendliche Stadt. In der ältesten Kirche Kassels, der Klosterkirche Nordshausen, deren Wurzeln bis ins 13. Jahrhundert zurückreichen, wird eine Gewölbeführung angeboten. Im Forstfeld in der Immanuelkirche tischen die Flüchtlinge aus der benachbarten Unterkunft in der Heinrich-Steul-Schule Speisen aus ihren Heimatländern auf. Und am Jungfernkopf erklingen zu später Stunde mittelalterliche Instrumente.

Musik macht den Schwerpunkt der Angebote zur offenen Kirchennacht aus. Dabei ist vom Orgelspiel über Gospel, Jazz und Pop bis zu Rockabilly in Kasseläner Mundart für fast jeden Geschmack etwas dabei. Aber auch fürs Auge ist vieles dabei: Die meisten Gotteshäuser werden für die besondere Nacht festlich beleuchtet. 

Programmhefte liegen in den teilnehmenden Kirchen aus. Alle Infos und das Programm zum Download gibt es auch unter

www.nachtderkirchenkassel.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.