Nachwuchs-Mediaplaner aus Hessen zu Gast im HNA-Pressehaus

+
Einblick in die Arbeit der Tageszeitungen: Junge Mitarbeiter von Werbe- und Mediaagenturen zu Besuch bei der HNA.

Kassel. Sie sorgen dafür, dass ihre Kunden ins rechte Licht gerückt werden. Wie sie das mithilfe von Tageszeitungen erreichen können, darüber informieren sich 15 junge Mediaplaner von hessischen Werbe- und Mediaagenturen während eines Seminars im Presse- und Druckzentrum an der Frankfurter Straße.

Mediaplaner sind dafür zuständig, das Werbebudget eines Firmenkunden auf verschiedene Medien zu verteilen. Die HNA ist in diesem Jahr Gastgeberin für das jährliche Treffen, zu dem die ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft eingeladen hat.

Am Donnerstag begrüßte HNA-Geschäftsführer Harold Grönke den hessischen Mediaplaner-Nachwuchs in Kassel zum „Praxis-Workshop Mediaplanung“. Noch bis zum Nachmittag lernen sie, welche Medienkanäle ein moderner Zeitungsverlag bietet, wie eine Tageszeitung geplant wird und wie sie die Werbewünsche ihrer Kunden in die Tat umsetzen können. In Arbeitsgruppen erarbeiten sie als Übung anschließend eine Tageszeitungskampagne und präsentieren sie vor einer Jury.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.