1. Startseite
  2. Kassel

Nackte Tatsachen im Zirkuszelt auf Kasseler Friedrichsplatz

Erstellt:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Comedy-Duo, Flic Flac
Das Comedy-Duo Naked Lunch, Colm aus Frankreich und Simon aus Finnland, tritt beim Festival der Artisten in Kassel auf. © Flic Flac

Die 13. Auflage des Festivals der Artisten des Zirkus Flic Flac findet vom 22. Dezember bis 8. Januar 2023 in Kassel statt.

Kassel – Wer schon mal das Festival der Artisten des Zirkus Flic Flac auf dem Kasseler Friedrichsplatz besucht hat, der weiß, dass dem Publikum dort in den vergangenen Jahren ein unterhaltsames, spannendes, ästhetisches und hochkarätiges Programm geboten worden ist. Als sinnlich, sexy, kraftvoll, abenteuerlich, spritzig, witzig oder unglaublich können die verschiedenen Acts aus den bislang zwölf Festivals beschrieben werden.

Aber noch nie standen nackte Artisten in der Manege des schwarz-gelben Zeltes. Das wird sich bei der 13. Auflage des Festivals, das am Donnerstag, 22. Dezember, Premiere feiert, ändern. Das Comedy-Duo Naked Lunch, Colm aus Frankreich und Simon aus Finnland, wird ohne Kleidung die Bühne betreten und das Publikum vor nackte Tatsachen stellen. „Man sieht aber nicht zu viel, das Programm ist jugendfrei, man sieht nicht mehr als bei einem Schwimmbadbesuch“, sagt Martin Krockauer.

Manager von Flic Flac. Vorausgesetzt bei der Nummer geht nichts schief. Wenn zum Beispiel eine Pfanne, mit der Colm und Simon intime Körperbereiche verdecken, runterfällt, sieht man halt so viel, wie bei einem Saunabesuch.

Apropos Hitze – die Temperaturen im Zelt, das Platz für 1300 Zuschauer hat, soll ein wenig gesenkt werden, so Krockauer, In den vergangenen Jahren war es so, dass das Gros der Gäste seine Jacke ausgezogen hat, weil es im Zelt ansonsten zu warm gewesen wäre. „Wir werden so heizen, dass die Leute die Vorstellung mit Jacke verfolgen können“, sagt Krockauer. Er gehe von einer Sweatshirt-Temperatur“ aus. Zudem habe man alle Lichter auf LED umgestellt. Er gehe davon aus, dass Flic Flac, die empfohlene Senkung des Energieverbrauchs um 15 Prozent locker schaffe, sagt der Manager. Die hohen Energiekosten, das schwarz-gelbe Zelt, wird mit Öl geheizt, und die Inflation machten sich auch bei Flic Flac bemerkbar, so Krockauer. Leider müsse man deshalb auch die Eintrittspreise in diesem Jahr um fünf Euro erhöhen. Die letzte Steigerung liege mindestens sieben Jahre zurück. Hinzu komme, dass das Festival im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Auflagen auch große Verluste gemacht habe. Statt 1300 durften nur 250 Menschen pro Vorstellung in das Zelt. „Das war dramatisch“, so Krockauer.

Die nicht ermäßigten Karten kosten in vier Kategorien jetzt zwischen 29 und 59 Euro. Bislang lag der Preis zwischen 24 und 54 Euro. Neben dem nackten Comedy-Duo werden den Besuchern 14 weitere Acts geboten. Alle Künstler hoffen natürlich auch in diesem Jahr wieder, dass sie vom Publikum zu den Gewinnern des Festivals gewählt werden. Die hochdatierten Preise werden von Reservix, dem Autohaus Glinicke und der HNA gesponsert.

Zu sehen ist etwa Lea Hinze aus Deutschland, die mit ihrer Performance am Luftring in den USA bereits sehr bekannt ist. Für Nervenkitzel und feuchte Hände sorgt das Duo Flying Valencus: Die beiden kolumbianischen Artisten wollen das Publikum im Todesrad mal wieder schwindelig laufen. Mit dabei sind auch wieder zwei Motorradnummern: Zehn Höllenfahrer (Helldriver) aus Kolumbien fahren gemeinsam durch eine Kugel (Globe of Speed). Und fünf Motorbike FMX-Jumper fliegen mit ihren Maschinen durch die Manege. So kennt man Flic Flac. ARCHIVFoto: Andreas Fischer

Service: Der Zirkus Flic Flac gastiert mit dem 13. Festival der Artisten vom 22. Dezember bis 8. Januar 2023 in Kassel. Karten kosten zwischen 29 und 59 Euro und sind beim HNA-Kartenservice, Kurfürsten Galerie, Mauerstr. 11, Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr, Samstag 9 bis 16 Uhr. Telefon: 05 61/203 204, erhältlich. hna-kartenservice.de

(Ulrike Pflüger-Scherb)

Auch interessant

Kommentare