Spiegel abgebrochen, Konrad beschädigt

Nächtliche Randale hat Nachspiel

Kassel. Ein nächtlicher Streifzug von der Friedrich-Ebert-Straße über die die Karthäuser Straße zur Jordanstraße hat für zwei alkoholisierte junge Männer ein juristisches Nachspiel.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll müssen sich die beiden, 21 und 24 Jahre alt, jetzt wegen des Verdachts der Sachbeschädigungen verantworten.

Die beiden Männer seien in der Nacht zum Montag gegen 3.30 Uhr von der Friedrich-Ebert-Straße zur Jordanstraße zu Fuß unterwegs gewesen. Dort hätten sie einen Außenspiegel von einem geparkten Auto abgetreten und zwei Müllcontainer umgeworfen.

Das habe ein Zeuge beobachtet, der durch die Randale auf die beiden aufmerksam geworden war. Seine Wahrnehmungen teilte der Zeuge umgehend der Polizei mit und behielt die beiden weiterhin im Auge. So konnte er auch der Polizeistreife des Reviers Mitte schildern, wie die beiden Männer in einer unverschlossenen Garage an der Jordanstraße verschwunden waren und das Tor hinter sich wieder zugezogen hatten.

Als die Beamten die Garage öffneten und die beiden festnahmen, dürfte die Überraschung wohl sehr groß gewesen sein. Beim Anblick der Ordnungshüter hätten die beiden Männer noch versucht, abgebrochene Fahrradständer hinter ihrem Rücken zu verstecken. Einer der beiden Fahrradständer stammt, wie sich herausstellte, von einem Konrad-Leihfahrrad, das die Beamten beschädigt an der Friedrich-Ebert-Straße/Ecke Karthäuser Straße fanden.

Die zwei Festgenommenen wurden in das Polizeigewahrsam gebracht. Bei freiwilligen Atemalkoholtests zeigte der jeweilige Wert über eineinhalb Promille an. (use)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.