Gestaltungsvorgaben der Stadt

Schutz der Villenkolonie Mulang in Bad Wilhelmshöhe ist das Ziel

Quartier unterhalb des Bergparks: Durch Vorgaben der Stadt bei der Bebauung soll der Charakter der Villenkolonie Mulang erhalten werden. Archivfoto:  Herzog

Bad Wilhelmshöhe. Die Zukunft der um 1870 gegründeten Villenkolonie Mulang unterhalb des Bergparks war Thema der jüngsten Sitzung des Ortsbeirats Bad Wilhelmshöhe. Die Stadt will für das historische Viertel eine Gestaltungssatzung auf den Weg bringen.

Den Entwurf dazu stellte Marion Fischer-Ebel vom Planungsamt jetzt dem Gremium vor. Freistehende historische Villen aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert auf großen Grundstücken prägen den Mulang. Der spezifische Charakter der Gartenstadt solle erhalten bleiben, es müsse aber auch moderne städtebauliche und architektonische Entwicklung möglich sein. Neu- und Anbauten, Modernisierungen sollten aber „sensibel“ eingefügt werden, sagte Fischer-Ebel. Ein Ziel ist es, die charakteristischen Freiflächen im Randbereich zum Bergparks zu bewahren. In der Vergangenheit hatte es immer wieder Kritik daran gegen, dass große Grundstücke mit modernen Stadtvillen eng bebaut wurden.

Der eigentliche Mulang ist 40 Hektar groß, von den dort vorhandenen 240 Häusern stehen 70 unter Denkmalschutz. Sanierung und Erhaltung aller, auch künftiger, Häuser, wolle man durch die Gestaltungssatzung regeln. Etwa bezüglich Balkonen, Dach- und Traufhöhen, Garagen, aber auch Materialien. So seien zum Beispiel große Glasflächen und reine Holzhäuser nicht prägend für das Wohngebiet.

Der Ortsbeirat begrüßt den Entwurf zu der Gestaltungssatzung, für die er sich seit langem einsetzt. Sorgen macht sich das Gremium allerdings über die Straßensituation und den Verkehr im Quartier. Das sei nicht Teil der Gestaltungssatzung, sondern müsse gesondert geregelt werden, sagte Fischer-Ebel.

Dies fordert der Ortsbeirat mit seinem Beschluss. Die Stadt soll im Sinne eines Ensembles auch die Gestaltung der Straßen und Bürgersteige, des gesamten Straßenraums, festlegen. (pom/tos)

Die Stadt hat einen „Ratgeber für das Bauen in der Villenkolonie Mulang in Kassel - Bad Wilhelmshöhe“ herausgegeben. Infos Tel.787 70 56. E-Mail: Stadtplanung@Kassel.de oder Bauaufsicht@Kassel.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.