Überweg soll im Bereich Miramstraße und Göttinger Straße für mehr Sicherheit sorgen – SMA an Kosten beteiligt

Neue Ampel für Fußgänger an Dresdner Straße

bettenhausen. Eine neue Fußgängerampel an der Dresdener Straße im Bereich Miram-/Göttinger Straße soll künftig mehr Sicherheit für Passanten bringen. Das erläuterte jetzt Karsten Wagner vom Straßenverkehrsamt dem Ortsbeirat Bettenhausen.

Im Zuge der Fertigstellung der SMA-Büros an der Mündener und an der Sandershäuser Straße/Ecke Dresdener Straße pendelten jetzt sehr viele Fußgänger zwischen den Standorten an der Mündener Straße und den Standorten im Gewerbegebiet Miramstraße, sagte Wagner.

Um die Verbindungswege, die derzeit über die Straßenkreuzungen Sandershäuser Straße/Osterholzstraße Richtung Miramstraße verlaufen, zu verkürzen, soll in Verlängerung der Miramstraße/Ecke Göttinger Straße die Fußgängerampel installiert werden.

Ausgehend von der Ecke Miramstraße/Göttinger Straße wird in dem Bereich, der für eine Kreuzung der Dresdener Straße als Verkehrsfläche vorgehalten wird, ein drei Meter breiter Bürgersteig gebaut. Er bindet den aus Richtung Kreuzung Dresdener/Sandershäuser Straße kommenden Bürgersteig mit an. Von hier aus führt ein fünf Meter breiter Überweg mit Ampel und Zwischenhalt über die Dresdener Straße und bindet dort an den Fußweg der SMA an.

Im Bereich des Überwegs in Richtung Kassel steht derzeit ein Hinweisschild auf die Kreuzung Sandershäuser Straße. Dies muss versetzt werden. Der Überweg und der Zwischenhalt werden beleuchtet. SMA trägt laut Wagner die Kosten, die Wartung übernimmt die Stadt.

Einige Mitglieder kritisierten, dass die neue Ampel einen überflüssigen dritten Stopp auf 500 Metern bringe. Das Gremium stimmte dem Vorhaben jedoch zu. (pom)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.