1. Startseite
  2. Kassel

Neue App für Essenslieferung: Uber Eats startet in Kassel

Erstellt:

Von: Bastian Ludwig

Kommentare

Essen bequem nach Hause liefern lassen? Das geht jetzt auch mit Uber. Der Taxiservice bietet jetzt auch einen Service für Kasseler Restaurants an.

Kassel – Der Konzern Uber ist den meisten wegen seiner Vermittlung von Mietwagen- und Taxifahrten bekannt. Seit Mai 2021 werden unter der Marke Uber Eats in Deutschland auch eine Essen-Bestellplattform und ein Lieferdienst für Restaurants angeboten. Was in den Metropolen begann, ist nun auch in Kassel angekommen. Ab heute kann über die App Uber Eats auch bei Restaurants in Kassel bestellt werden.

Allein im vergangenen Jahr habe es 6000 Bestellversuche von Kasselern über die App gegeben, so ein Firmensprecher. Diese seien aber leider ins Leere gelaufen, weil der Service für Kassel noch nicht bestand. Aufgrund dieser Nachfrage und der Größe der Stadt habe sich das Unternehmen entschieden, auch in Kassel aktiv zu werden.

Uber Eats in Kassel: 30 Restaurants zum Start

Zum Start seien zunächst 30 Restaurants als Kooperationspartner gewonnen worden, so der Sprecher. Die Bandbreite reicht von der Pizzeria („Forum Romanum“) über das Burgerrestaurant („Jakob’s“) bis zum Donut-Laden („Mummy’s Donuts“). In den nächsten Monaten sollen weitere Restaurants für das Angebot gewonnen werden.

Die Lokale bieten ihre Gerichte über die App des Uber-Konzerns an und können dabei ihre Preise für die Speisen selber festlegen. Uber Eats verdient bei jeder Bestellung über die App an einer Vermittlungsgebühr, die der Gastronom trägt. Diese liegt beim Kasseler Modell bei 13 Prozent des Bestellwerts.

Nutzer können den Bestell- und Zubereitungsverlauf online verfolgen. Sowohl bargeldlose Zahlung wie Barzahlung sind möglich.

Ist nun auch in Kassel aktiv: Über die Plattform von Uber Eats kann in Restaurants Essen bestellt werden.
Ist nun auch in Kassel aktiv: Über die Plattform von Uber Eats kann in Restaurants Essen bestellt werden. © Uber Eats

Uber Eats in Kassel: Lieferung zunächst nur über Fahrer der Gastronomien

„Wir betreiben in Kassel zunächst ein reines Plattformgeschäft“, sagt der Firmensprecher. Die Lieferung erfolge zunächst ausschließlich über die Fahrer der jeweiligen Gastronomien. In einem zweiten Schritt werde es aber Kooperationen mit lokalen Lieferdiensten aus Kassel geben, deren Fahrer dann auch im Auftrag von Uber Eats unterwegs sein sollen, so der Sprecher. Eigene Fahrer wird das Unternehmen nicht anstellen.

Neben der Online-Plattform stellt Uber Eats den beteiligten Gastronomen auch Daten zum Nutzerverhalten zur Verfügung. „So können die Restaurants ihre Angebote optimieren“, so der Sprecher. Die App steht in Deutschland mittlerweile in fast 60 Städten zur Verfügung. Weltweit ist sie nach Unternehmensangaben in 11 000 Städten auf sechs Kontinenten nutzbar.

In Kassel ergänzt Uber Eats ein bereits bestehendes System von Essen-Lieferplattformen und Lieferdiensten. Dazu zählen Lieferando und der Kasseler Anbieter Yuze. Beim Anbieter Flink kann man sich zudem Lebensmittel aus dem Supermarkt bringen lassen. Allerdings ist dort das Liefergebiet vor allem auf die Kasseler Innenstadt beschränkt. (Bastian Ludwig)

Auch interessant

Kommentare