Rettungshubschrauber

Christoph 7: Heute Transport zum Technikmuseum

Kassel. Der 2012 komplett ausgemusterte und aufwändig restaurierte Rettungshubschrauber Christoph 7 bekommt eine neue Heimat. Bislang untergebracht am Standort der Bundespolizei in Ihringshausen, wird er am Samstag dem Technikmuseum Kassel an der Wolfhager Straße 109 übergeben.

Der Transport erfolgt mit einem Tieflader. Um 10 Uhr wird das Fluggerät auf dem Gelände der Bundespolizei an der Niedervellmarschen Straße aufgeladen, um 11 Uhr startet die Fahrt über die Ihringshäuser Straße, die Eisenschmiede, Holländische Straße und die Mombachstraße bis zum Technikmuseum an der Wolfhager Straße. Die Ankunftszeit dort ist um 12 Uhr.

Ein aktuelles Video vom Hubschrauber-Transport finden Sie im Laufe des Samstagnachmittages auf HNA Online.

Dort wird der Hubschrauber mit dem Tieflader in eine der Ausstellungshallen gefahren und mit einem Deckenkran abgeladen. Die feierliche Übergabe ist dann für 12.30 Uhr angesetzt.

Aber schon vorher geht es im Technikmuseum rund. Bereits um 11.30 Uhr gibt es eine turbulente Modellhubschrauber-Flugpräsentation, ab etwa 13 Uhr werden für die Besucher Flüge im Hubschraubersimulator angeboten. Nicht zuletzt sind ehemalige Rettungspiloten vor Ort, die aus ihrem Berufsleben zu erzählen. Am Sonntag, 13. Oktober, wird zudem anlässlich der Christoph 7-Übergabe von 14 bis 16 Uhr zu Führungen durch die Medizintechnik-Abteilung mit Dr. Horst Haferkamp eingeladen.

Schon einmal trat „Christoph 7“ im Zuge des Hessentages eine Reise durch die Stadt an. Am 14. Juni wurde er auf dem Friedrichsplatz direkt vor dem Theater präsentiert.

Der Hubschrauber Christoph 7 ist gutes Stück Kasseler Luftrettungs- und Rettungsdienstgeschichte – bis er 2012 selbst gerettet wurde. 1974 in Dienst gestellt flog der Hubschrauber des Typs BO-105 CB bis Ende der 1980er-Jahre in und um Kassel. Danach wurde er für Trockenübungen im Eurokopter-Trainingszentrum an der Marbachshöhe eingesetzt. Dort versah er seinen Dienst bis ins Jahr 2012, ohne aber je wieder geflogen zu sein.

Um den Hubschrauber-Oldtimer vor Verkauf oder gar Verschrottung zu retten, gründete sich der heute etwa 1000 Mitglieder zählende Verein Christoph 7, der den Hubschrauber mit viel Einsatz und technischem Knowhow wieder herrichtete. So ist das altehrwürdige Fluggerät bis heute noch so ausgestattet, dass darin Notfalltransporte unter realistischen Bedingungen trainiert werden können.

Infos: Technikmuseum Kassel, Wolfhager Straße 109, Tel. 0561 / 86 190 400, Internet: www.tmk-kassel.de, Öffnungszeiten: Mi. bis Fr. 14 -17 Uhr, Sa. und So. 11-17 Uhr.

Von Boris Naumann

Rubriklistenbild: © Foto: Archiv

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.