Neue Daten zu Kooperation von Ost und West

Kassel. Das Ost-West-Wissenschaftszentrum (OWWZ) an der Universität Kassel hat die Datenbank zu Kooperationen hessischer Wissenschaftler mit Partnern in Ostmittel- und Osteuropa aktualisiert. In der Datenbank kann nach Land, Fachgebiet und Hochschule recherchiert werden.

Mit mittlerweile über 160 aktiven Mitgliedern und Kooperationen mit 19 Ländern gewährt die aktualisierte Datenbank einen Überblick über die thematischen und regionalen Schwerpunkte der Ost-West-Zusammenarbeit, heißt es in einer Pressemitteilung.

Kooperationen

Neben den Partnerschaften und Austauschprogrammen auf Universitätsebene existieren zurzeit 352 Kooperationen auf Fakultäts-, Instituts- und Lehrstuhlebene.

Ziel der Datenbank ist es zudem

• den Informationsaustausch zwischen interessierten Hochschulangehörigen zur Umsetzung von Ost-West-Projekten zu erleichtern,

• den Aufbau von Netzwerken nach Fachdisziplinen oder Regionalschwerpunkten zu fördern und

• die Mittel- und Osteuropa-Kompetenz an hessischen Hochschulen zu verdeutlichen.

Das OWWZ wurde 1992 an der Universität Kassel gegründet. Seit 2003 ist es als Beratungs- und Informationseinrichtung für alle Universitäten und Hochschulen in Hessen zuständig. (rud)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.