Zentrum für Frauen- und Kindermedizin geht am 1. Dezember in Betrieb

Neue Klinik, neue Technik

Frank Damm-Schefski

Kassel. Dieser Umzug wird eine Herausforderung: In etwa zehn Wochen packen fünf komplette Kliniken ihre Koffer und ziehen in das neue Zentrum für Frauen- und Kindermedizin um. Am Möncheberg arbeiten derzeit über 200 Handwerker mit Hochdruck an dem Innenausbau. Denn zum 1. Dezember soll alles fertig sein. Das Zentrum ist Teil des ersten Bauabschnittes am Klinikum Kassel, zu dem auch die Zentrale Notaufnahme und das Diagnostikgebäude gehören. Im Anschluss an dessen Fertigstellung soll der Bau des zentralen Empfangsgebäudes samt Hubschrauberlandeplatz beginnen. Veranschlagte Bausumme: 25 Millionen Euro. Hier steht das endgültige grüne Licht für eine Förderung durch das Land noch aus.

Auch im Eingangsbereich der Kinderklinik, wo künftig 40 000 ambulante Patienten erwartet werden, laufen die Bauarbeiten auf Hochtouren. Hier wird auch der kinderärztliche Bereitschaftsdienst einziehen, der noch im Kinderkrankenhaus Park Schönfeld untergebracht ist. Das alte und seit Jahren sehr beengte Kinderkrankenhaus an der Frankfurter Straße wird ab Anfang Dezember über zwei Wochen lang nach und nach in den Neubau an der Mönchebergstraße ziehen und dann auch räumlich mit der Kinderklink des Klinikums vereint sein. Neue Räume, neue Strukturen und ein neues Team - auch das wird eine Herausforderung.

Dr. Thomas Fischer, Gesamtkoordinator für die neue Klinik und Chefarzt der Anästhesie und Intensivmedizin, freut sich darauf. Er ist überzeugt, dass sich die jungen Patienten und ihre Eltern sowie das Personal wohlfühlen werden. Die Planer haben die Funktionsbereiche so angeordnet, dass bei der Erstversorgung, bei Untersuchungen und Therapien die Wege kurz sind und die Abläufe reibungslos funktionieren. So gibt es eine Liegendfahrt für Kinder, die mit dem Krankenwagen gebracht werden. Unmittelbar angeschlossen sind ein Schockraum sowie sieben weitere Behandlungsräume. Die Zentrale Notaufnahme ist nur rund 25 Meter Luftlinie entfernt, betont Projektsteuerer Frank Damm-Schefski.

Für die kinderheilkundlichen und chirurgischen Fälle wurden jeweils eigene Bereiche mit getrennten Wartezimmern geschaffen. Und damit sich in der neuen Klinik niemand verläuft oder lange suchen muss, sind die einzelnen Funktionsbereiche farblich unterschiedlich gestaltet. Lustige Leittiere dienen zusätzlich als Wegweiser, erläutert Fischer.

Nicht nur einladend, hell und wohnlich soll die neue Kinderklinik sein. Sie verfügt auch über hochspezialisierte Behandlungsräume „mit Technik vom Feinsten“ zum Beispiel für junge Krebspatienten oder schwerstbrandverletzte Kinder. „Das ist eine ganz andere Qualität als bisher “, freut sich der Chefarzt. Viele Ideen der Kinderklinik seien bereits verwirklicht. So wurde das Atrium entgegen ursprünglichen Plänen überdacht und klimatisiert. Eine Fläche zum Spielen für Patienten und Besucher oder auch für Bewegungsübungen ist so entstanden. Vor allem für die Inneneinrichtung sind noch viele Wünsche offen, sodass man auf weitere Spenden hofft.

Spendenkonto des Vereins Hilfe für Kinder & Erwachsene im Krankenhaus e.V.: Kasseler Sparkasse, Konto 2142128, Bankleitzahl 520 503 53.

Von Martina Heise-Thonicke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.