Aus dem Nachlass eines US-Soldaten

Neue Nachkriegsfotos aufgetaucht: So sah Kassel 1945 aus

+
Trümmerlandschaft Untere Königsstraße: So sah es in Kassel nach dem Krieg aus. Das Foto mit den beschädigten Türmen der Martins- kirche hat ein amerikanischer Soldat gemacht. Fotos:  Archiv Robert Rau

Kassel. Auch fast 70 Jahre nach Kriegsende tauchen noch neue Fotos aus dem zerstörten Kassel auf. Der Kasseler Sammler Robert Rau hat sie über einen amerikanischen Bekannten bekommen und stellt sie der HNA zur Verfügung.

Die Aufnahmen stammen aus dem Nachlass eines Soldaten, der beim Einmarsch der Amerikaner in Kassel im April 1945 dabei war. Viel mehr ist über ihn nicht bekannt.

Doch die Bilder sprechen für sich. Zusammen mit dem Kasseler Zeitzeugen und Luftkriegsexperten Werner Dettmar (87) haben wir versucht, die Bilder zuzuordnen. In einigen Fällen ist das zweifelsfrei gelungen. So zum Beispiel bei der Aufnahme von der Unteren Königsstraße Richtung Martinskirche. Hier sind an der Ecke zur Hedwigstraße noch die Werbeschriften des Schuhhauses Bleifeld zu sehen.

Hier sehen Sie die Fotos

So sah Kassel 1945 aus

Auch das Foto der beschädigten Friedenskirche (Vorderer Westen) ist eindeutig in Kassel gemacht worden. Das gilt wohl ebenfalls für die zerstörten Gleisanlagen. Das Foto zeigt mit großer Wahrscheinlichkeit den Kasseler Hauptbahnhof. Wo der amerikanische Panzer aufgenommen wurde, ist dagegen nicht bekannt. Die beiden Bilder unten wurden wahrscheinlich nicht in Kassel aufgenommen. Wer hat eine Idee, wo die Fotos entstanden sein könnten?

Kontakt: Tel. 0561 / 203 24 31, E-Mail: kassel@hna.de

Von Thomas Siemon

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.