Gemeinsam die Pflege

Neue Welterbe-Urkunde für Grimms Märchen

Die Brüder Grimm: Ihre Kinder- und Hausmärchen sind neben der Luther-Bibel das weltweit meistverbreitete Buch der deutschen Kulturgeschichte.

Kassel. Die Handexemplare der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm gehören seit 2005 zum Weltdokumentenerbe - nun gibt es eine neue Urkunde dazu. Die war bislang auf die Brüder Grimm-Gesellschaft ausgestellt.

Da aber nicht geklärt ist, ob das Land Hessen oder die Stadt Kassel Eigentümer der Handexemplare ist, übernehmen beide nun gemeinsam die Pflege.

In der neuen Urkunde heiße es deshalb „Land Hessen / Stadt Kassel in Kooperation mit der Brüder Grimm-Gesellschaft“, wie Hessens Kunstministerium am Donnerstag mitteilte.

Die Kinder- und Hausmärchen sind neben der Luther-Bibel das weltweit meistverbreitete Buch der deutschen Kulturgeschichte. Es liegt im Brüder-Grimm-Museum in Kassel. (dpa)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.