Weil Gebäude teurer wurden, reicht Budget nicht

Neuer Campus Nord wird später fertig

Kassel. Der Campus Nord der Uni Kassel wird Jahre später fertig werden, als es die ursprünglichen Pläne vorsahen. Eigentlich hätte das Areal bis 2015 bebaut werden sollen. Von diesem Vorhaben hat sich die Hochschule längst verabschiedet.

Dabei wächst der Ansturm auf die Uni, auf der ab Oktober etwa 23.000 Menschen studieren werden. Weil das Raumangebot der Uni nicht ausreicht und Neubauten auf sich warten lassen, müssen weitere externe Immobilien angemietet werden.

Eine Ursache des Problems sind Baupreissteigerungen. Denn die Bauplanungen stammen aus dem Jahr 2005. Damals sagte das Land 226 Mio. Euro für Neubauten zu. Seitdem gab es Baupreissteigerungen von bis zu 40 Prozent, erläutert Uni-Sprecher Guido Rijkhoek. Für die vorgesehenen Neubauten der Naturwissenschaften stehe daher erst mal kein Geld zur Verfügung.

Jüngstes Beispiel für Verzögerungen ist das Hörsaal- und Campuscenter. Das neue Herzstück der Uni sollte im Februar 2014 fertig sein, nun soll es bis Herbst 2014 dauern. Die Mehrkosten, die beim Rohbau des mit 31,17 Mio. Euro kalkulierten Projekts entstanden sind, sollen etwa an der Fassade eingespart werden.

Fotos: Der Campus Nord in Kassel wächst

Der Campus Nord in Kassel wächst

Für die Anmietung externer Räume, unter anderem im Cineplex-Kino, im Klinikum und der Auferstehungskirche, gibt die Uni dieses Jahr 380.000 Euro aus. 2012 waren es noch 260.000 Euro. (bal) 6. / 7. Seite

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.