Neuer Standort für Kassels Campingplatz möglich

+
Kassels Campingplatz ist derzeit geschlossen.

Kassel. Die Stadt arbeitet mit Hochdruck daran, eine Lösung für den geschlossenen Campingplatz am Fuldaufer zu finden. Das sagte Oberbürgermeister Bertram Hilgen (SPD) in der Kasseler Stadtverordnetenversammlung am Montagnachmittag.

Lesen Sie auch

Campingplatz weiter dicht: Camper weichen in den Bergpark aus

Leider sei es bisher nicht gelungen, den “unfähigen Betreiber” zu erreichen. Falls dies weiterhin nicht gelingt, müsse auch über einen neuen Standort für den Campingplatz in Kassel nachgedacht werden.

Ein attraktiver Campingplatz sei enorm wichtig. Deswegen unternehme die Stadt verschiedene Initiativen, um Angebote für Camping-Touristen zu schaffen. Noch könne er keinen Zeitpunkt nennen, wann es eine Lösung für den Campingplatz gibt, sagte Hilgen. Diese könne auch nicht seriös vorausgesagt werden.

Der nahegelegene Parkplatz für Wohnmobile könne auch ohne den Campingplatz weiterbetrieben werden. Darum kümmere sich das zuständige Amt.

Seit einem Brand im Frühjahr 2013 ist das Fulda-Camp geschlossen. Und die Betreiberfamilie ist weder über Telefon oder E-Mail erreichbar, sie öffnet nicht auf Klingeln, noch antwortet sie auf Briefe und Gesprächsangebote der Stadt, wie wir bereits vor eineinhalb Wochen berichteten.

So stehen Tag für Tag ratlose Campingtouristen vor dem verschlossenen Tor, an dem per Schild lediglich vor dem Hund gewarnt wird. Das durch den Brand im März 2013 beschädigte Gebäude des einstigen und einzigen Campingplatzes Kassels ist weiterhin eine Baustelle.

(clm/hei)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.