Neue Fahrkarten seit 1. August

Neues Schülerticket: Zahlen dazu gibt’s erst bei Al-Wazir-Besuch

Montag geht die Schule wieder los: In Hessen können Schüler und Auszubildende bereits seit 1. August das neue Jahresticket nutzen. Für die meisten Schüler werden die Kosten erstattet. Alle anderen zahlen 365 Euro, also pro Tag einen Euro. Archivfoto: dpa

Kassel. 365 Euro für ein Jahr freie Fahrt mit Bussen und Bahnen in Hessen: Das neue Schülerticket gilt seit 1. August. Zahlen gibt es nicht - erst beim Besuch des Verkehrsministers Tarek Al-Wazir in Kaufungen.

In der nächsten Woche geht die Schule wieder los. Mit Spannung wird daher auch in Stadt und Landkreis Kassel auf Angaben dazu gewartet, wie viele Schüler und Auszubildende das neue Ticket-Angebot tatsächlich nutzen werden.

Die, die es wissen müssten – der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) und die Kasseler Verkehrs-Gesellschaft (KVG) – sagen nichts. Die Zahlen zum neuen Schülerticket will als Erstes Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir verkünden. Dazu kommt der Bündnisgrüne am nächsten Freitag, 18. August, eigens in die Schule nach Kaufungen. Das sind immerhin vier Tage nach Schulbeginn, zwei Wochen nach Ticketstart und mehr als einen Monat nach Ablauf der Antragsfrist (10. Juli) für den Monat August.

2700 Schüler in Kassel haben Flatrate-Ticket erhalten

Das neue Angebot richtet sich an alle Schüler und Auszubildende, die in Hessen wohnen oder deren Schule oder Ausbildungsstätte in Hessen liegt. Bisher liegen dazu nur Angaben von Stadt und Landkreis Kassel als Schulträger vor. Danach haben inzwischen rund 2700 Schüler in der Stadt Kassel das Flatrate-Ticket erhalten. Der Kreis hat rund 7800 Tickets geordert.

Diese Zahlen gelten aber nur für Schüler, die einen Anspruch auf Erstattung vom Schulträger haben, betont Sascha Stiebing, Sprecher der Stadt Kassel. Keine Angaben könne man darüber machen, wie viele Eltern, deren Schulkinder keinen Anspruch auf Erstattung der Fahrtkosten haben, das neue Ticket selbst beantragt und bezahlt haben.

Behält sich Zahlen zum Schülerticket vor: der Grünen-Verkehrsminister Tarek Al-Wazir.

Das aber ist die eigentlich spannende Frage: Wie wird das neue Flatrate-Schülerticket von den Selbstzahlern angenommen? In Nordhessen haben laut NVV rund 33.000 Schüler ein Ticket, das bezahlt wird. Immerhin 16.000 Schüler beziehungsweise deren Eltern zahlen die Tickets aber selbst – zum Preis zwischen 424 und 602 Euro je nach Tarifgebiet. Werden sie ihre gewohnten Tickets behalten oder auf die neue 365-Euro-Jahreskarte umsteigen? Antworten darauf will Verkehrsminister Al-Wazir höchstpersönlich geben. Aber eben erst nächste Woche.

Anspruch auf Erstattung bleibt

Schüler und Auszubildende, die bislang ihre Fahrtkosten erstattet bekamen, sollen auch für das neue 365-Euro-Schülerticket nichts zahlen müssen. Für kürzere Zeiträume als ein Jahr gibt es weiter Wochen- und Monatskarten zum ermäßigten Ausbildungszeitkartentarif.

Grundsätzlich sieht das Hessische Schulgesetz vor, dass bei einem Schulweg von mehr als zwei Kilometern zur Grundschule und von mehr als drei Kilometern zur weiterführenden Schule der Schulträger - also Stadt oder Landkreis - die Fahrtkosten übernimmt. Die Kosten werden bis zum Abschluss der Mittelstufe erstattet.

Service: Das Schülerticket muss im Voraus beantragt werden. Um es von Monatsanfang an nutzen zu können, sollte es bis zum 10. des Vormonats bestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.