Ausstellung noch bis Freitag

Neugier stärker als Ekel: Viele Besucher bei Spinnen-Ausstellung in Kassel

Kassel. Seit einem halben Jahr krabbelt es im Naturkundemuseum Kassel. Dabei sind die ausgestellten Tiere nicht jedermanns Sache. Letztlich siegt in der Spinnenausstellung aber die Neugier über den Ekel.

Lesen Sie auch:

Angst vor Spinnen: Zwei HNA-Mitarbeiterinnen stellten sich ihrer Furcht

Neugier siegt über den Ekel: Die Ausstellung "Faszination Spinnen" hat mehr als 50.000 Besucher in das Kasseler Naturkundemuseum gelockt. "Das ist sehr erfreulich", sagte Kai Füldner, Leiter des Naturkundemuseum. Nach mehr als sechs Monaten geht die Ausstellung am Freitag zu Ende.

Große Spinnen würden oftmals als eklig wahrgenommen, hätten aber auch eine starke Anziehungskraft, betonte Füldner. Aufgabe des Museums sei es, die Hintergrunde dazu zu beleuchten. "Spinnen haben ja eine wichtige biologische Funktion."

In mehr als 40 Terrarien waren seit Mitte Oktober 2013 außer der größten Vogelspinne der Welt und der sehr giftigen Schwarzen Witwe auch Tiere aus der weiteren Verwandtschaft wie Tausendfüßer oder der afrikanische Kaiserskorpion zu sehen. (dpa)

Video: Angst vor Spinnen: HNA-Mitarbeiterinnen überwinden ihre Phobie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.