Neujahrsempfang im Rathaus: Lust auf Stadtjubiläum & Co.

+
Oberbürgemeister Bertram Hilgen mit dem Historiker Prof. Dr. Dietfrid Krause-Vilmar.

Kassel. Unter dem naheliegenden Motto „Jubiläumsstadt Kassel“ stand am Samstag der Neujahrsempfang der Stadt Kassel. Dabei ging es nicht nur um den 1100. Geburtstag Kassels, sondern auch um die Welterbe-Annerkennung.

Oberbürgemeister Bertram Hilgen machte in seiner Ansprache vor allem Lust auf den Feierreigen zum Jubiläum 1100 Jahre Kassel, einem „Fest der Bürger für die Bürger“, auf die Hessentagswoche vom 14. bis 23. Juni und auf die Expedition Grimm in der documenta-Halle.

Hilgens Rede im Wortlaut (Pdf)

Zudem erwarte Kassel in diesem Jahr voller Zuversicht, dass die Entscheidung über die Welterbe-Annerkennung für die Wasserkünste im Bergpark positiv ausfällt. Hilgen sprach in einem vollen Rathaus vor über 1000 Gästen.

Auch Ministerpräsident Volker Bouffier schürte in seiner Rede die Vorfreude auf das Jubiläumsjahr 2013 in Kassel.

Zum Kasseläner ehrenhalber wurde in diesem Jahr der renommierter Historiker Prof. Dr. Dietfrid Krause-Vilmar ernannt. Er war im Gründungsbeirat der Gesamthochschule Kassel, Gründer der Gedenkstätte Breitenau und ist ein "unermüdlichen Aufklärer und Mahner im Zusammenhang mit dem dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte". Sein Name sei untrennbar verbunden mit der wissenschaftlichen Aufarbeitung des Nationalsozialismus in Kassel und Nordhessen.

Fotostrecke: Neujahrsempfang in Kassel

Neujahrsempfang der Stadt Kassel

Musikalisch begleitet wurde der Empfang vom Orchester FTN 1897 Kassel Niederzwehren auf der Rathaustreppe und der Band „Via DEM“ im Sitzungssaal, dem Casino Royal Quintett im Bürgersaal und den Schülern der Musikakademie in der Karl-Branner-Halle. (chr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.