Geschwindigkeitskontrollen

Neun Prozent fahren vor Schulen zu schnell

Kassel – Bei Tempokontrollen vor Schulen in Kassel, Kaufungen, Lohfelden und Vellmar überschritten neun Prozent der Verkehrsteilnehmer am Dienstag die erlaubte Geschwindigkeit.

In der Zeit zwischen 7 Uhr und 12.30 Uhr seien 2236 Fahrzeuge durch die vier Messstellen gefahren, so Polizeisprecher Michael Bammel. 192 Fahrer überschritten dabei die zulässige Höchstgeschwindigkeit in den Tempo-30-Zonen vor den Schulen.

In Kassel an der Brückenhofschule (Oberzwehren) zählte das Messgerät insgesamt 184 Fahrzeuge. Davon überschritten 13 Fahrer die Höchstgeschwindigkeit.

In Vellmar fuhren im Bereich der Grundschule Obervellmar 900 Fahrzeuge durch die Kontrollstelle. 81 waren zu schnell unterwegs und müssen nun mit einem Verwarnungs- oder mit einem Bußgeldbescheid rechnen. Auf den „Spitzenreiter“, der mit 54 km/h gemessen wurde, kommen dabei 80 Euro Bußgeld, ein Punkt in Flensburg sowie ein Monat Fahrverbot zu.

In Kaufungen blitzte es an der Grundschule Niederkaufungen. Von 800 Fahrzeugen waren 90 schneller als mit Tempo 30 unterwegs. Die gemessene Höchstgeschwindigkeit betrug 48 km/h. Die Konsequenz ist ein Bußgeldbescheid in Höhe von 70 Euro.

Vor der Regenbogenschule in Lohfelden zogen die Bediensteten des Radarkommandos eine erfreuliche Bilanz. Bei 352 gemessenen Fahrzeugen konnten sie lediglich acht Tempoverstöße registrieren, die sich alle im Verwarnungsgeldbereich bewegten.

Rubriklistenbild: © Wolfgang Cibura - stock.adobe.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.