Erster Teil soll bis 2017 erschlossen sein

Baustart für umstrittenes Gewerbegebiet am Langen Feld

Baggerarbeiten auf dem Langen Feld: In Niederzwehren hat die Erschließung des geplanten Gewerbegebiets begonnen. Ab 2017 sollen sich hier Firmen ansiedeln. Foto: Koch

Kassel. Viele Jahre wurde über das geplante Gewerbegebiet auf dem Langen Feld in Niederzwehren gestritten, zuletzt war ein Bürgerbegehren gegen die Bebauung gescheitert. Jetzt kann man sehen, dass die Arbeiten vorangehen.

Am Keilsberg werden Leitungen für Gas, Wasser, Strom und Telefon verlegt, hier haben die Bagger bereits lange Gräben ausgehoben.

Lesen Sie auch

Der weite Weg zum Langen Feld: Kassels letzter Gewerbepark wird nun gebaut

Vom Protest gegen das Gewerbegebiet, der mit Plakaten deutlich gemacht wurde, ist hier nichts mehr zu sehen. Für die Anwohner gehe es jetzt darum, dass die Wirtschaftswege auf dem Gelände nicht von Baufahrzeugen blockiert werden, sagt Ortsvorsteher Harald Böttger. Er sei darauf angesprochen worden, dass die Arbeiten angeblich mehrere Monate im Verzug seien.

Das stimmt nach Angaben der Stadt nicht. „Wir liegen voll im Zeitplan“, sagt Stadtsprecher Ingo Happel-Emrich. Bereits im Mai hätten Vorarbeiten der Städtischen Werke und anderer Unternehmen begonnen.

21 Kilometer Leitungen

Das Lange Feld im RegioWiki

Insgesamt würden auf dem Gelände 21 Kilometer neue Stromleitungen sowie vier Kilometer Gas- und Wasserleitungen gebaut. Für die Versorgung mit Löschwasser sind zudem mehrere Zisternen geplant. Hinzu kommen acht Kilometer Schmutz- und Regenwasserkanäle sowie zwei große Regenrückhaltebecken. Die Erdbewegungen, die man bisher sehen kann, sind deshalb erst der Anfang. Für die Anbindung des Gewerbegebiets an die Autobahn 49 wird derzeit zudem eine neue Brücke über den Wasserlauf Eselsgraben gebaut.

Insgesamt wird das Gewerbegebiet 139 Hektar groß, das entspricht einer Fläche von fast 200 Fußballplätzen. Dafür sind Investitionen in Höhe von 70 Millionen Euro geplant, die über Gewerbesteuern wieder hereinkommen sollen.

Gewerbegebiet oder nicht? - Das ist das Lange Feld

Der erste Abschnitt, der in drei Jahren erschlossen sein soll, ist 27 Hektar groß. Etwa ein Drittel des Langen Feldes ist auch nach der Umwandlung zum Gewerbegebiet als Grünfläche vorgesehen. So soll die Frischluftzufuhr ins Kasseler Becken gewährleistet werden.

Von Thomas Siemon

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.