Zusammenstoß in Niederzwehren

Mit 2,3 Promille im Traktor durch Kassel: Unfall ohne Führerschein

+
Ein betrunkener Traktorfahrer verursachte einen Unfall im Kasseler Stadtteil Niederzwehren.

Ein 43-jähriger Mann aus dem Schwalm-Eder-Kreis verursachte am Donnerstag mit seinem Traktor einen Unfall auf der Frankfurter Straße in Niederzwehren.

Später stellte sich heraus, dass der Fahrer zudem betrunken war und keinen Führerschein für den Trecker hatte.

Der Mann fuhr laut Polizei gegen 9.30 Uhr von dem Gelände einer Tankstelle auf die Frankfurter Straße. Dabei prallte er mit einem Fahrzeug der Stadtreiniger zusammen und verursachte einen Schaden von 600 Euro. Als die Polizei den Unfall aufnahm, bemerkten die Beamten Alkoholgeruch. Ein Test ergab einen Wert von 2,3 Promille.

Die Frage, ob der Mann Fahrzeugpapiere zu dem landwirtschaftlichen Gefährt habe, verneinte er. Er habe den Traktor erst erworben. Die Streife überprüfte das Fahrzeug und stellte fest, dass der allerdings nicht nur die erlaubnisfreien 6 Kilometer pro Stunde fährt, sondern ein wesentlich höheres Tempo schafft. 

Der 43-Jährige hat aber bereits seit 2005 keinen Führerschein mehr und darf den Traktor somit nicht fahren. Er muss sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens unter Alkoholeinfluss und ohne Führerschein verantworten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.