Einbruch bei Suchthilfe Frankfurter Straße: Täter quetschten sich durch Gitter

Kassel. Um besonders schlanke Täter muss es sich bei einem Einbruch in die Räume eines Suchthilfe-Vereins an der Frankfurter Straße gehandelt haben.

Sie waren in das Gebäude in Höhe der Straße „Am Fronhof“ eingedrungen, indem sie sich durch einen schmalen Spalt im Gitter vor dem Kellerfenster quetschten.

Nach Angaben der Kasseler Kripo schlugen die Täter dann die Fensterscheibe ein und gelangten so in das Gebäude. Im Innern traten sie mehrere verschlossenen Türen ein und durchsuchten die Räume nach Wertsachen. In einem Büro brachen die Einbrecher mehrere Kassetten auf und entwendeten daraus das Bargeld. Wie viel die Täter erbeuteten, ist noch unklar, vermutlich einen niedrigen dreistelligen Betrag. Fest steht, dass sie Sachschaden in vierstelliger Höhe anrichten.

Die Ermittler hoffen nun auf Zeugen, die zwischen Mittwochabend, 22 Uhr, und Donnerstag, 18 Uhr, etwas Verdächtiges im Bereich der Frankfurter Straße/Am Fronhof beobachtet haben. 

Hinweise an die Polizei: Tel. 0561/9100

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.