Unfall nahe Güterbahnhof

20-Jähriger auf Frankfurter Straße angefahren

+

Kassel. Die Polizei hat ihre Meldung zum Unfall auf der Frankfurter Straße auf Höhe des Güterbahnhofs korrigiert. Demnach wurde kein Kind, sondern ein 20-jähriger Mann angefahren. 

Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten des Polizeireviers Süd-West berichteten, überquerte der Mann die Frankfurter Straße, um eine Straßenbahn an der Haltestelle Bahnhof Niederzwehren zu erreichen. Dabei lief er zwischen Autos hindurch, die auf dem rechten der beiden stadtauswärts führenden Fahrstreifen standen, und achtete nicht auf den Verkehr auf dem linken Fahrstreifen. Ein 70 Jahre alter Autofahrer aus Baunatal erfasste den Mann daraufhin - trotz eingeleiteter Vollbremsung.

Aktualisiert um 17.20 Uhr

Der junge Mann schlug auf Motorhaube und Windschutzscheibe auf und stürzte anschließend auf die Straße. Mit Kopfverletzungen, die nach erster Einschätzung nicht lebensgefährlich sind, und Prellungen am Körper wurde der Verletzte in ein Kasseler Krankenhaus eingeliefert.

Am Wagen des Baunatalers entstand an ein Schaden von etwa 2500 Euro. (mak)

20-Jähriger von Auto erfasst und schwer verletzt

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.